Rumänien borgt zwei Milliarden Euro

Freitag, 23. Oktober 2015

Bukarest (ADZ) - Rumänien hat am Mittwoch zwei Milliarden Euro auf dem internationalen Kapitalmarkt geborgt, gezeichnet war das Angebot mit 5,5 Milliarden Euro. Die Obligationen haben eine Laufzeit von 10 und 20 Jahren, wobei die 20-jährigen Obligationen die bisher längsten des rumänischen Staates sind.  Die Zinsen für die 20-jährigen Anleihen wurden auf 2,45 Prozentpunkte über der mid-swift-Rate festgelegt, die bei 0,97 Prozentpunkten liegt, bei den zehnjährigen sind es 1,9 Prozentpunkte. Für die Dauer von 10 Jahren borgte Rumänien 1,25 Milliarden Euro, die restlichen sind die 20-Jahre-Anleihe. Die erzielten Zinsen sind günstig, doch immer noch hoch im Vergleich etwa zu Polen, das im September 0,48 Prozentpunkte über der mid-swift-Rate erzielte.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 23.10 2015, 10:14
Sraffa du hast Recht. In Deutschland würden von dem Geld Infrastrukturprojekte bezahlt werden. Da amortisiert sich die Investition nach 20 Jahren wieder. Siehe Autobahnbau und Vergleich der Distributionskosten Rumänien - Deutschland. Ein in Rumänien transportiertes Gut ist bei den Transportkosten 25 mal teurer als in Deutschland. Zum Vergleich in Polen 15 mal teurer als in Deutschland. Darum sind Lebensmittel in Deutschland 25 % billiger als in Rumänien. das wäre das richtige Wahlgeschenk. Das kapiert man leider nicht wenn man seinen Akademischen Titel ob Diplom/Master oder Dr. kauft und nicht erarbeitet.
Sraffa, 23.10 2015, 02:24
Das sind die zwei Milliarden EURO welche Ponta schon jetzt als Wahlgeschenke für die Wiederwahl der PSD einplant.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*