„Rumänien, Bulgarien und Italien kaum regierbar“

EU-Kommissar Oettinger besorgt wegen Europa

Freitag, 31. Mai 2013

Bukarest (Mediafax/dpa/ADZ) - EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat Rumänien, Bulgarien und Italien vor den Kopf gestoßen. Vor der Deutsch-Belgisch-Luxemburgischen Handelskammer in Brüssel bezeichnete er die drei Länder als „im Grunde genommen kaum regierbar“. Er löste damit in den Medien dieser Länder heftige Reaktionen aus. Auch der rumänische Außenminister, Titus Corlăţean, zeigte sich äußerst überrascht und erwartet „öffentliche, überzeugende Erklärungen“ zu dieser Aussage, heißt es in einer Presseaussendung des Außenministeriums. Im Falle Italiens bemühte sich der Sprecher Angela Merkels um Schadensbegrenzung, bezüglich Rumänien und Bulgarien wurde kein Wort verlautet.

Oettinger hat scharfe Kritik am Zustand der Europäischen Union geübt. Europa sei ein „Sanierungsfall“. Zu viele glaubten noch immer, „alles werde gut“. Statt die Wirtschafts- und Schuldenkrise zu bekämpfen, führe sich Europa als „Erziehungsanstalt“ für den Rest der Welt auf. Zusätzlich bereite ihm Sorge, dass EU-kritische Bewegungen in vielen Ländern stärker würden, darunter in Großbritannien. Auch mit Frankreich und der dortigen Wirtschaft ging der EU-Kommissar hart ins Gericht: Das Land sei „null vorbereitet auf das, was notwendig ist“, sagte Oettinger. Frankreich benötige Reformen nach dem Vorbild der Agenda 2010 – Rentenkürzungen, längere Lebensarbeitszeiten sowie weniger Staatsbedienstete.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 31.05 2013, 21:32
Norbert!Da Sie weder der deutschen noch der englischen Sprache mächtig sind,waren diese Unterhaltungen sicher sehr intellektuell!
Norbert, 31.05 2013, 18:06
Ich wurde in Rumänien schon oft gefragt,warum ich nicht rumänisch spreche. Darauf antwortete ich immer.Kein Bedarf. Ich fuhr über die vielen Jahre sehr gut,mit rumänen in Englisch oder deutsch zu sprechen. Weil in dieser sprache ich schnell herausfand wehn ich vor mir hatte.Und viel früher als Oettinger das Land höflich ( in diplomatischer Sprache als unrgierbar bzeichnet). Bezeichne ich dieses Land schon seit vielen Jahren als das größte politische Kakaland in Europa.,zuzüglich als Nichtskönner und Geldklauer vieler europäische Staaten, die mit überzeugung dem Land helfen wollen. Die Klaupolitiker und deren Verwaltung aber im sinne für ihe Bürger es versenken. Würde ich unte vier Augen mit Herrn Oettinger sprechen,zu 100 Prozent würde er sagen, dam habe ich nichts mehr dazu zuzufügen. Sie haben alles auf den punkt gebracht.
Skeptikus, 31.05 2013, 14:28
Na, wo er Recht hat, hat er Recht - auch wenn er kaum einen graden Satz Englisch oder Hochdeutsch sprechen kann!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*