Rumänien mit EU-weit meisten Toten durch Verkehrsunfälle

Samstag, 06. April 2019

In Rumänien und Bulgarien sterben EU-weit die meisten Menschen durch Verkehrsunfälle, fast doppelt so viele wie der europäische Durchschnitt von 49 Toten pro Million Einwohner. Schätzungen zufolge kamen auf den Straßen der EU 2018 zu jedem Toten etwa fünf Schwerverletzte hinzu. Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Einer EU-Statistik zufolge, befindet sich Rumänien an letzter Stelle, wenn es um Sicherheit im Straßenverkehr geht. Es ist eines der beiden Länder, die 2018 über 80 Todesfälle pro eine Million Einwohner verzeichnet haben, 2010 waren es noch sieben Länder. Demnach starben 2018 in Rumänien 96 Menschen pro eine Million Einwohner durch Verkehrsunfälle, in Bulgarien 88. Europaweit sterben im Durchschnitt 49 Menschen im Straßenverkehr, 21 Prozent weniger als im Jahr 2010, was die europäischen Straßen mit Abstand zu den sichersten der Welt macht. Ziel der EU ist es, diese Zahlen bis 2020 zu halbieren, was die Mitgliedstaaten in äußerste Dringlichkeit bringt, den strategischen Aktionsplan der EU umzusetzen, der im Mai 2018 veröffentlicht wurde und sowohl die Sicherheit von Fahrzeugen als auch der Infrastruktur in Betracht zieht. Die EU-Länder mit den besten statistischen Ergebnissen sind das Vereinigte Königreich (28 Tote pro eine Million Einwohner), Dänemark (30), Irland (31) und Schweden (32).

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*