Rumänien solidarisch mit Republik Moldau

Samstag, 14. September 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ)  - Nach dem am Dienstag verhängten Importstopp für moldauische Weine nach Russland – angeblich wegen mangelnder Qualität – versicherte  Präsident Traian Băsescu, den Import von Wein und  moldauischen Produkten nach Rumänien zu fördern. Die Außenminister Rumäniens und Polens riefen die Europäer zu verstärkten Weinkäufen aus der Republik Moldau auf. Moldauische Weine hatten sämtliche Qualitätstests der EU bestanden und sind in mehreren EU-Ländern erhältlich. In Kürze folgt die Unterzeichnung eines Vertrags zum freien Warenaustausch mit der EU in Vilnius. Durch den russischen Weinboykott verliert die Moldau 60 Millionen Dollar jährlich; weitere demonstrative Zurückweisungen moldauischer Produkte werden befürchtet.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 16.09 2013, 20:04
Es geht hier wohl mehr um eine politisch/ wirtschaftlichen Disput als um die Qualität moldawischen Weines.
Moldawien - und alle dies wirklich gut mit dem Land meinen - sollten aber nicht vergessen daß Russland schon aus geografischen Gründen ein geborener Handelspartner des Landes ist. Deutschland und Rußland haben sich arrangiert. - warum sollte dies nicht auch Moldawien und Rußland gelingen ? Wichtig ist daß man die Gangster auf beiden Seiten aus den Entscheidungsprozessen eliminiert.
Tourist, 16.09 2013, 00:13
moldawischen Wein findet man im Westen leider sehr, sehr selten, weil bisher die Russen die ganze Produktion im Bausch und Bogen aufgekauft haben. Dabei ist moldawischer Wein exzellent. Die spinnen ja, die Russen, da einen Boykott zu machen. Georgischen Wein boykottieren sie ja auch, was bleibt dann noch, sibirischer Eiswein?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*