Rumänien startet mit Niederlage

Rumänien unterliegt Schweden zum Auftakt der EM-Qualifikation

Montag, 25. März 2019

Bild: pixabay.com

Stockholm (ADZ) - Die rumänische Nationalmannschaft hat zum Auftakt der Qualifikation zur Europameisterschaft verloren. Die Mannschaft von Auswahltrainer Cosmin Contra unterlag am Sonnabend in Solna mit 2:1 gegen Schweden.

Nach einem behäbigen Start in die Begegnung erzielte Robin Quaison (1. FSV Mainz 05), nach einer Hereingabe von Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) von der linken Seite, in der 33. Minute den Führungstreffer für die Gastgeber. Ärgerlich, denn nur eine Minute zuvor setzte Nicolae Stanciu (Al Ahli) einen Freistoß aus guter Position zwei Meter links neben das Tor.

Noch vor der Halbzeit legten die Schweden nach. Erneut eingeleitet von Emil Forsberg (RB Leipzig), fungierte Quaison diesmal als Vorbereiter. Seine Hereingabe wurde von Stanciu genau vor die Füße von Viktor Claesson (FC Krasnodar) geblockt, der aus rund 15 Metern zum 2:0 ins linke Toreck einschoss (40.).

Nach der Halbzeit brachte Cosmin Contra für Alexadru Mitriță (New York City FC) Claudiu Keșerü (Ludogorets). Ein Wechsel, der sich bezahlt machen sollte. Denn der Bulgarien-Legionär erzielte schon in der 58. Minute den Anschlusstreffer. Contra setzte in der Folge weiter auf Offensive und brachte wenig später auch Ianis Hagi (Viitorul). Durchschlagskraft entwickelte sich bei den Rumänen allerdings nicht mehr. Stattdessen kam in der Schlussphase Schweden zu den besseren Gelegenheiten. Ciprian Tătărușanu (FC Nantes) parierte zunächst gegen Marcus Berg (Al Ain) und den von Borussia Dortmund an Willem II Tilburg ausgeliehenen Alexander Isak allerdings souverän. In der letzten Gelegenheit des Spiels scheiterte Cristian Săpunaru (Kayserispor) an Robin Olsen (AS Rom).

Mit ein wenig Mühe, letztlich aber verdient sicherte sich Schweden diesen Auftaktsieg. Am zweiten Spieltag der Gruppe F empfängt die Mannschaft von Cosmin Contra am Dienstag in Klausenburg die Färöer Inseln.

Rumänien: Tătărușanu - Bancu, Săpunaru, Grigore, Manea - Băluța (84. Ivan), Stanciu, Marin - Mitriță (46. Keșerü), Pușcas (64. Hagi), Chipciu.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*