Rumänien und Nachbarn schließen Gasnetze zusammen

Freitag, 24. April 2015

Bukarest (ADZ) - Rumänien, Bulgarien und Griechenland haben am Mittwoch ein Abkommen in Sofia zum Zusammenschluss ihrer nationalen Erdgasnetze unterzeichnet, berichtet die Nachrichtenagentur Mediafax unter Berufung auf das Wall Street Journal. Das Projekt benötigt Investitionen in Höhe von etwa 200 Millionen Euro.

Der vertikale Korridor Rumänien – Bulgarien – Griechenland soll 2018 fertig sein, erklärte der  bulgarische Energie-Staatssekretär Zhecho Stankov. Endlich habe Bulgarien eine neue Versorgungsquelle mit Erdgas, bisher sei man von einer einzigen und zwar von Russland abhängig gewesen.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 28.04 2015, 18:42
Das ist doch einmal eine sehr positive Meldung.
Damit kann Rumänien wenn es selber den Erdgasverbrauch effizienter nutzt, den erwirtschafteten Überschuss nach Bulgarien und Griechenland exportieren.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*