Rumänien unterstützt Donaubrücke nach Russe

Dienstag, 19. Juni 2012

Foto: http://www.flickr.com/photos/leon_hart/4808803745/in/photostream/

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Rumänien unterstützt die Idee des Neubaus einer Donaubrücke zwischen den Städten Giurgiu und Russe (Bulgarien), erklärte Marcel Boloş, Staatssekretär im Ministerium für Regionale Entwicklung und Tourismus. „Ein solches Projekt würde erheblich zur Steigerung der Mobilität von Menschen und Unternehmen beitragen. Wir sind offen für einen gemeinsame Strategie für den Donauraum, sowohl für Infrastruktur, als auch in Bezug auf Häfen und Fischerei“, fügte Boloş in seiner Mitteilung hinzu. Rumänien und Bulgarien untersuchen die Möglichkeit eines Brückenbaus und deren Auswirkungen für den Verkehr. Marcel Boloş traf sich vor kurzem mit seiner bulgarischen Amtskollegin Nikolina Nikolova wegen einer öffentlichen Debatte über Strategien für den Donauraum. Derzeit ist die Brücke Giurgiu-Russe noch die einzige feste Verbindung der beiden Länder über die Donau. Eine weitere Brücke, zwischen den Städten Vidin und Calafat im Kreis Dolj, soll aber in den kommenden Jahren fertig gestellt werden, nachdem der ursprüngliche Zeitplan nicht eingehalten werden konnte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*