Rumänien weist serbischen Extremisten aus

Donnerstag, 16. November 2017

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Der als Spion verdächtigte Serbe Bratislav Zivkovic ist am Dienstag des Landes verwiesen und für 15 Jahre zur unerwünschten Person erklärt worden. Laut Geheimdienst SRI habe er erfolglos versucht, militärische Anlagen bei Konstanza/Constanţa für einen nicht näher genannten Staat auszuspionieren und sei daher eine Gefahr für die innere Sicherheit.
Serbische Medien berichten, Zivkovic besitze neben der serbischen auch die russische Staatsbürgerschaft. In Serbien ist er Vorsitzender der dortigen „Tschetnik-Bewegung“, wo die Paramilitärs nationalistisch-chauvinistische Werte vertreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*