Rumänien will bis Monatsende Eurobonds lancieren

Samstag, 18. Oktober 2014

Bukarest (ADZ) - Rumänien will Eurobonds im Wert von mindestens einer Milliarde Euro auf den internationalen Devisenmärkten in den kommenden Wochen lancieren, teilte der beigeordnete Haushaltsminister Darius Vâlcov mit. Das Finanzministerium will den Deal bis zu den Wahlen vollenden und hat die Banken HSBC sowie ING, Raiffeisen, Société Générale und UniCredit als Vermittler ausgewählt. Nach den Präsidentschaftswahlen und einem Sieg von Victor Ponta könnte die Regierung Schwierigkeiten in der Beibehaltung eines niedrigen Haushaltsdefizits haben, befürchten Experten von der Erste Bank. Ferner gehe das Abkommen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der EU im März kommenden Jahres zu Ende. Zuletzt hatte Rumänien im April 1,25 Milliarden Euro mit Renditen von 3,7 Prozent pro Jahr von den internationalen Märkten geborgt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*