Rumänien will im Januar 4,6 Mrd. Lei borgen

Freitag, 28. Dezember 2012

Bukarest (ADZ) - Das Finanzministerium will im Januar 2013 insgesamt 4,6 Milliarden Lei vom einheimischen Kapitalmarkt borgen, weniger als die im Januar fälligen Staatspapiere (5,8 Milliarden Lei). Grund für diese Entscheidung sind die im Dezember zu günstigen Konditionen veräußerten Staatspapiere im Gesamtwert von 8,06 Milliarden Lei (geplant waren ursprünglich nur 3,1 Milliarden Lei).

In diesem Jahr 2012 hat der rumänische Staat insgesamt 58,17 Milliarden Lei geborgt, um 11 Prozent mehr als im Vorjahr. In Devisen hat Rumänien vom einheimischen und von den ausländischen Kapitalmärkten 3,013 Milliarden Euro und 2,25 Milliarden US-Dollar geborgt (plus 62 Prozent mehr als 2011).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*