Rumäniendeutsche Literatur im Rampenlicht

„Heimat-gerettete Zunge“ an der Frankfurter Buchmesse

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Die Anthologie „Heimat-gerettete Zunge“ auf bestem Weg zu einem Standardwerk der neueren rumäniendeutschen Literatur

An der traditionellen Frankfurter Buchmesse 2013, mit über 7000 Ausstellern aus 106 Ländern und mehr als 3600 Events rund um das Buch bedeutendste internationale Fachmesse, mit dabei war heuer auch die rumäniendeutsche Literatur. In der Messehalle 5.0, am Stand B122, lud der POP-Verlag aus Ludwigsburg zu einer literarischen Begegnung ein. Autoren dieses von Traian Pop geleiteten Kleinverlags, darunter auch rumäniendeutsche und rumänische Autoren, lasen aus ihren im POP-Verlag erschienenen Lyrik- und Prosabänden, diskutierten mit den Lesern und Zuhörern, signierten Bücher: So stellte der aus dem Banat gebürtige Autor Horst Samson (geb. 1954, Salcâmi, Bărăgansteppe) seinen neuen Lyrikband „Kein Schweigen bleibt ungehört“ vor. Der Lyriker und Verleger Traian Pop las aus seinem neuen Lyrikbuch „Die 53. Woche“. Zu der kleinen Gruppe der POP-Autoren zählten noch die Lyriker Barbara Zeizinger (Darmstadt) mit dem neuen Band „Weitwinkel nah“, Norbert Sternmut (Stuttgart) mit dem Gedichtband „Nachbrenner“ und Peter Ettl (Regensburg), der seinen in der Lyrik-Sammlung erschienenen Band „Distellicht“ präsentierte. Der von Traian Pop geleitete POP-Verlag aus Ludwigsburg entwickelte sich seit seiner Gründung 2003 zu einer wichtigen Tribüne der rumäniendeutschen und rumänischen Literatur in Deutschland. In seinen Verlagsreihen aber auch in den Literaturzeitschriften „Matrix“ und BAWÜLON“ erschienen zahlreiche Vertreter dieser Literaturen wie Dieter Schlesak, Johann Lippet, Horst Samson, Kristiane Kondrat, Ingmar Brantsch bzw. Nichita St²nescu, Ioan Flora, Ioana Nicolaie und Lucian Dan Teodorovici.

Zu einem Höhepunkt gestaltete sich die Präsentation der heuer im POP-Verlag herausgebrachten Anthologie „Heimat-gerettete Zunge“. Die umfassende , 373 Seiten fassende Anthologie des P.E.N.-Clubs- Autoren deutschsprachiger Länder ist der literarische Niederschlag der P.E.N.-Tagung zum Thema rumäniendeutsche Literatur , die im November 2012 in Bad Kissingen über die Bühne ging. Sie vereint 17 rumäniendeutsche Autoren aller Generationen: Hans Bergel, Ingmar Brantsch, Walter Engel, Ilse Hehn, Franz Heinz, Klaus Hensel, Franz Hodjak, Johann Lippet, Peter Motzan, Gerhard Ortinau, Horst Samson, Dieter Schlesak, Wolfgang Schlott, Frieder Schuller, Hellmut Seiler, Olivia Spiridon und Balthasar Waitz. Der Band, als „Visionen und Fiktionen deutschsprachiger Autoren aus Rumänen“ unterbetitelt, bietet einen bedeutenden aktuellen Querschnitt durch die rumäniendeutsche Literatur heute mit Prosa, Lyrik und Essay. Als Herausgeber zeichnet Horst Samson, versehen ist der Band mit einem Vorwort vom P.E.N.-Präsidenten Prof. Dr. Wolfgang Schlott.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*