Rumänienpokal U19 bleibt in Temeswar

Lenauschüler gewinnt Pokal im Badminton

Mittwoch, 26. Juni 2013

Andreas Thiel wurde U19-Rumänienmeister Foto: privat

Der Rumänienpokal unter 19 Jahren im Badminton bleibt in Temeswar/Timişoara. Gleich zwei Titel gingen an den Temeswarer Sportverein (CSM). CSM gewann vor eigenem Publikum den Badminton-Rumänienpokal unter 19 Jahren im Mannschaftswettbewerb. Gleichzeitig holten zwei Mitglieder des Vereins je einen ersten Preis und somit den Rumänienpokal: Andreas Thiel wurde erster im Herreneinzel und Sabina Băluţ hat zusammen mit Alexandru Blăniţă im gemischtes Doppel den Titel gewonnen. Der Wettbewerb fand vor Kurzem im Sportsaal des technischen Kollegs „Ferdinand I“ in Temeswar statt. Beim Wettbewerb unter Mannschaften wurde der Temeswarer Sportclub somit erster. Im Mannschaftswettbewerb belegten hinter der Temeswarer CSM die Sportschulvereine CSS Bacău, CSS Bukarest und Politehnica Jassy/Iaşi die folgenden Plätze.

Der 17-jährige Lenauschüler Andreas Thiel betreibt schon seit 2008 Badminton als Leistungssport.

Das harte Training und die Zeit im Trainingslager zahlt sich nun aus, denn vor Kurzem und ergatterte er in Temeswar den Rumänienpokal. „Es war nicht leicht. Immer wieder am Limit“, erzählt Andreas Thiel. Nach drei Sätzen schaffte er es aber, im Finale den Spieler Cătălin Ionaşcu aus Bacău zu besiegen. Der Sportler aus dem „Lenau“ ist gleichzeitig Mitglied im Aufgebot der Nationalmannschaft seiner Altersklasse und hat auch den Titel des Vizelandesmeisters im Doppel in der Kategorie Jugend (Altersklasse über 19 Jahren) zusammen mit Marius Corciuc erlangt. Als nächstes Ziel steht für ihm die Landesmeisterschaft im Winter an.

„Wir versuchen unsere Schüler, die Leistungssport treiben, zu unterstützen und Verständnis zu haben, wenn sie unterwegs sind und vom Unterricht abwesend sind“, sagt die Lenau-Schulleiterin Helene Wolf. „Wir würden uns freuen, sie auch finanziell unterstützen zu können, aber leider leisten wir es uns nicht. Wir können aber nur unsere Anerkennung bezüglich ihrer Leistungen zeigen“, fügte Schulleiterin Wolf hinzu.

Andreas Thiel ist aber nicht der einzige Leistungssportler in der Nikolaus Lenau Schule. Es gibt auch darüber hinaus zahlreiche, die Badminton spielen. Andra Olariu aus der achten Klasse zum Beispiel, wurde innerhalb der Vergleichs um den Rumänienpokal U19 dritte. Sie belegte den dritten Platz gleich zweimal: den einen Preis erlangte sie in der Kategorie Damen-Einzel, den zweiten im Damen-Doppel zusammen mit ihrer Partnerin Tania Roşu aus Oneşti. Bei der selben Kategorie belegten zwei weitere Temeswarer Spielerinnen den dritten Platz: Sabina Băluţ und Ariana Prodan. Badminton-Spielerin Sabina Băluţ erhielt aber auch den ersten Platz zusammen mit ihrem Partner Alexandru Blăniţă für ihre Leistung in der Kategorie gemischtes Doppel.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*