Rumäniens Auswahl spielt zum EM-Auftakt

Mit Frankreich wartet auch der stärkste Gruppengegner

Donnerstag, 09. Juni 2016

Wenn sich am Freitagabend Frankreich und Rumänien gegenüberstehen, ist es eine Premiere für Rumäniens Fußball-Nationalmannschaft; sie bestreitet nämlich zum ersten Mal in der Geschichte ein  Eröffnungsspiel bei einem großen Turnier. Es ist auch das scheinbar schwerste Spiel für Rumäniens Auswahl, obwohl der Druck in dieser Partie auf dem Gastgeber liegen müsste. Fakt ist jedoch, dass Eröffnungsspiele häufig unentschieden enden und besonders wichtig ist, ja nicht zu verlieren. Die Taktik von Trainer Anghel Iordănescu läuft ohnehin meist in diese Richtung. In der gleichen EM-Gruppe treffen am Samstag die Vertretungen der Schweiz und Albaniens aufeinander. Die Statistik, dass Rumänien das viertälteste Aufgebot des Turniers stellt, hält die Prognosen ohnehin in der Schwebe. Mit den 28,3 Jahren weisen die Rumänen ein Durchschnittsalter auf, das eigentlich für Erfahrung stehen sollte. Doch die meisten dieser Kicker waren noch nie bei einem internationalen Turnier dabei. Andere Leistungsträger im Visier von Auswahlcoach Iord²nescu hatten im vergangenen Jahr keinen leichten Stand. So Alexandru Maxim, der in der letzten Saison beim Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart zu recht wenigen Einsätzen kam, und erst  einmal gar nicht nominiert wurde. Vlad Chiricheş war in Neapel ebenfalls zweite Wahl, wird aber trotz vieler Unsicherheiten der letzten Zeit  auf dem Platz wahrscheinlich im Eröffnungsspiel in der Stammelf stehen.

Was den Wert der Spieler betrifft, die Rumäniens EM-Kader ergeben, liegt dieser mit 56 Millionen Euro – laut transfermarkt.de – auf Platz 20 unter den 24 Turnierteilnehmern. Doch um es zu veranschaulichen und zu vergleichen: Diese Summe beträgt etwa ein Zehntel von dem, was die Aufgebote von Turnierfavoriten wie Deutschland und Spanien ausmachen.

Rumänien wird die EM in Frankreich mit folgenden 23 Kickern angehen:
Tor: Ciprian Tătăruşanu (AC Florenz), Costel Pantilimon (Watford), Silviu Lung (Astra).
Abwehr: Cristian Săpunaru (Pandurii Tg. Jiu), Alexandru Măţel (Dinamo Zagreb), Vlad Chiricheş (SSC Neapel), Valerică Găman (Astra Giurgiu), Dragoş Grigore (Al Sailiya), Cosmin Moţi (Ludogorez Rasgrad), Răzvan Raţ (Rayo Vallecano), Steliano Filip (Dinamo Bukarest).
Mittelfeld: Mihai Pintilii (Steaua Bukarest), Ovidiu Hoban (Hapoel Be’er Sheva), Andrei Prepeliţă (Ludogorez Rasgrad), Adrian Popa (Steaua Bukarest), Gabriel Torje (Osmanlispor), Alexandru Chipciu (Steaua Bukarest), Nicolae Stanciu (Steaua Bukarest), Lucian Sânmărtean (Al Ittihad).
Angriff: Claudiu Keşeru (Ludogorez Rasgrad), Bogdan Stancu (Genclerbirligi), Florin Andone (Cordoba) und Denis Alibec (Astra Giurgiu).

Kommentare zu diesem Artikel

Gerd, 11.06 2016, 12:25
Sehr interessant die Information mit dem Wert der Spieler aus der rumanischen Auswahl. Schon allein deshalb hat es gelohnt diesen Text zu lesen.
Peter, 10.06 2016, 09:20
Ich möchte an dieser Stelle der Rumäniens Fußballnationalmannschaft viel Erfolg bei der EM 2016 wünschen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*