Rumäniens Autoproduktion steigt weiter

APIA: Neuwagenmarkt im ersten Halbjahr um 18,6 Prozent geschrumpft

Mittwoch, 17. Juli 2013

Laut APIA kommen auf einen Neuwagen 4,1 importierte Gebrauchtwagen. Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Im ersten Halbjahr 2013 wurden in Rumänien insgesamt 224.773 Kraftfahrzeuge produziert, um 36,6 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2012, teilte der Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA mit (nach drei Monaten waren es plus 24,3 Prozent). Die höchsten Produktionszahlen wurden beim SUV Dacia Duster (63.735 Einheiten) erzielt, gefolgt vom Dacia Sandero (62.957), Dacia Logan (54.227) und dem Ford B-MAX (43.464).

Die Exporte der beiden Autowerke Automobile Dacia in Mioveni/Piteşti und Ford in Craiova sind in diesen ersten sechs Monaten 2013 um 23,1 Prozent auf 188.744 Einheiten gestiegen (nach drei Monaten waren es plus 12 Prozent). Bei Personenkraftwagen betrug der Exportzuwachs 30,2 Prozent.

Die Situation des einheimischen Neuwagenmarktes bleibt nach Angaben der APIA-Experten weiterhin kritisch. Im Zeitraum Januar bis einschließlich Juni 2013  wurden insgesamt nur 34.978 Neuwagen verkauft, um 18,6 Prozent weniger als im Jahr davor (nach drei Monaten waren es minus 6,6 Prozent). Beim Segment neue Pkw betrug der Rückgang minus 19,4 auf 28.964 Einheiten.

Grund für die schlechte Lage des Neuwagenmarkts bleiben hauptsächlich die massiven Importe von Gebrauchtwagen (rund 102.000 Pkw und 21.500 Nutzfahrzeuge, was einen Zuwachs von 38,0 Prozent beziehungsweise 6,0 Prozent gegenüber den ersten sechs Monaten 2012 bedeutet). Die APIA-Experten weisen ferner darauf hin, dass praktisch auf einen Neuwagen 4,1 importierte Gebrauchtwagen kommen.

Marktführer bei Neuwagen bleibt im ersten Halbjahr 2013 Dacia mit 8494 verkauften Autos und 29,3 Prozent Marktanteilen, gefolgt von Volkswagen (3450; 11,9 Prozent), Skoda (2347; 8,1 Prozent), Renault (1754; 6,1 Prozent), Ford (1622; 5,6 Prozent) und Hyundai (1361; 4,7 Prozent).

Im vergangenen Gesamtjahr 2012 wurden in Rumänien insgesamt 337.765 Kraftfahrzeuge produziert, um 0,8 Prozent mehr als 2011 (Automobile plus 5,3 Prozent, Nutzfahrzeuge minus 55,0 Prozent).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*