Rumäniens Neuwagenmarkt wuchs um 18,6 Prozent

Autoproduktion sank im Januar-Februar um 2,1 Prozent

Donnerstag, 20. März 2014

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Im Januar und Februar 2014 wurden in Rumänien insgesamt 70.144 Kraftfahrzeuge produziert, um 2,1 Prozent weniger als in derselben Zeitspanne 2013. Das teilte der Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA am Dienstag mit. Dabei lag Automobile Dacia mit 57.802 Einheiten (82,4 Prozent) vor Ford in Craiova (12.341 Einheiten, 17,6 Prozent).

Nach den Modellen ist die Rangordnung wie folgt: SUV Dacia Duster (22.128 Einheiten), gefolgt vom Dacia Logan (18.291), Ford B-Max (12.341), Dacia Sandero (10.240) und Dacia Logan MCV (7143). In den beiden ersten Monaten beliefen sich die Exporte der beiden Autowerke auf 61.292 Einheiten, um 5,6 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode.

Der einheimische Neuwagenmarkt wuchs im Januar-Februar 2014 um 18,6 Prozent auf 10.920 Einheiten, bei neuen Pkw waren es plus 18,8 Prozent auf 8963 Einheiten. Bei Gebrauchtwagen ist ein Rückgang gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres von 10,5 Prozent auf 30.600 Einheiten festzustellen. Aber immer noch ist deren Volumen um 3,5 Mal größer als jenes der Neuwagen.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 24.03 2014, 21:46
An die ADZ.
Ist das hier ein Sexportal.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*