Rumänische Dichtung in Berlin

Poesievortrag Constantin Chiriac auf Einladung des Rumänischen Kulturinstituts

Mittwoch, 10. Mai 2017

Solo-Darbietung Constantin Chiriac in der Schauspielschule Charlottenburg.
Foto: Radu-Stanca-Theater Hermannstadt

ec. Hermannstadt – Das Rumänische Kulturinstitut „Titu Maiorescu“ in Berlin organisierte am 7 Mai zwei Solo-Vorträge von Constantin Chiriac, Schauspieler und Direktor des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt.

„Metanie Ţie, Părinte“ („In Ehrfurcht Deiner, Herr”) fand in der Rumänischen Orthodoxen Kirche Berlin statt. Die Vorträge greifen Texte von Lucian Blaga, Tudor Arghezi, Aron Cotruş, Ştefan Augustin Doinaş, Radu Gyr, William Shakespeare und Rainer Maria Rilke auf und stellen die fundamentalen Fragen des Menschen im Verhältnis zum Schöpfer. An der Schauspielschule Charlottenburg Berlin führte Constantin Chiriac „Domnule şi frate Eminescu“ (Herr und Bruder Eminescu) auf, ein Vortrag der, als Dialog zwischen dem Dichter Mihai Eminescu und dem Schriftsteller Ion Creangă aufgebaut, die schöpferische Freundschaft zwischen den beiden rumänischen Klassikern thematisiert.

Im gleichen Zeitrahmen wurde Thomas Ostermeier, Künstlerischer Leiter und Regisseur an der Schaubühne Berlin , die Replik des ihm 2016 im Rahmen des Festivals FITS gewidmeten Sterns auf der Ehrenallee „Walk of Fame“ in Hermannstadt/Sibiu überreicht, bei einem offiziellen Empfang der Rumänischen Botschaft in Berlin, in Anwesenheit des rumänischen Botschafters Emil Hurezanu und der deutschen Konsulin Judith Urban.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*