Rumänische Filme in Premiere

Neue Streifen zu aktuellen Themen von Mittwoch bis Sonntag

Mittwoch, 07. Mai 2014

Hermannstadt – In Erstaufführung in Hermannstadt/Sibiu werden mehrere rumänische Filme vom 7. bis 11. Mai in der Astra-Kinemathek (Kleiner Ring/Piaţa Mică 11) gezeigt. Es sind aktuelle Streifen, die auf nationaler und internationaler Ebene gelobt worden sind. Die Vorführungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Am Mittwoch, dem 7. Mai, kommt Nae Caranfils kürzlich lancierte internationale Koproduktion „Closer to the moon“ zur Vorführung. Es ist eine Neuverfilmung der Geschichte um den Raub von 1959 bei der Rumänischen Nationalbank. Am Donnerstag, dem 8. Mai, wird „Roxanne“, der Debüt-Streifen von Vali Hotea, gezeigt. Erzählt wird die Story eines Mannes, der 20 Jahre nach der Wende aus seiner Securitate-Akte erfährt, dass er möglicherweise einen Sohn hat. Gestellt wird die Frage nach dem Umgang mit der Wahrheit, die viel Böses anrichten kann.

Der neueste Film von Corneliu Porumboiu „Când se lasă seara peste Bucureşti sau metabolism” (Wenn es Abend wird in Bukarest oder Metabolismus) kommt am Freitag, dem 9. Mai, zur Vorführung. Der Streifen thematisiert die Schaffenskrise eines Filmregisseurs. Die Komödie „Love Building“ in der Regie von Iulia Rugina mit Dragoş Bucur, Dorian Boguţă und Alexandru Papadopol in den Hauptrollen wird am Samstag (10. Mai) gezeigt. Die Handlung spielt in einem Camp, in dem mit Hilfe von drei Psychotherapeuten die Beziehungen von 14 Ehepaaren in der Krise in Ordnung gebracht werden sollen. Im Programm des Sonntags steht der Film von Radu Jude (von 2012) „Toată lumea din familia noastră“ (Alle aus unserer Familie), thematisiert wird, wie sich die Beziehungen nach der Scheidung in der Familie fortentwickeln. Karten können eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung gekauft werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*