Rumänische Kunstszene auf Wiener Messe

Samstag, 05. Oktober 2013

Vom 10. bis 13. Oktober findet in Wien die Messe für zeitgenössische Kunst VIENNAFAIR The New Contemporary bereits zum zweiten Mal statt. Erneut liegt der Fokus dabei auf Galerien und Künstlern aus Ost- und Südosteuropa. Aus Rumänien werden sich insgesamt acht Galerien auf der Messe präsentieren: JECZA Gallery (Temeswar/Timişoara), :BARIL (Klausenburg/Cluj-Napoca), Anca Poterasu Gallery, Ivan Gallery, Club Electroputere, Experimental Project, KILOBASE und Salonul de proiecte (alle Bukarest). Weiterhin findet im Rahmen der Kunstmesse das Projekt „DIYALOG“ statt, welches sich in diesem Jahr rumänischen Kunstinstitutionen widmet und dem kulturellen Austausch im Bereich der zeitgenössischen bildenden Kunst dienen soll.

Das Projekt wird unterstützt vom Öl- und Gasunternehmen OMV, zu dessen Kernmärkten auch Rumänien gehört. VIENNAFAIR The New Contemporary soll den ost- und südosteuropäischen Galerien und Künstlern vor allem als Sprungbrett auf den internationalen Kunstmarkt dienen. (ew)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*