Rumänische Kurzfilme in Berlin

Freitag, 30. Januar 2015

Das Rumänische Kulturinstitut in Berlin veranstaltet dieses Wochenende die lange Nacht der rumänischen Shorts für Filmliebhaber: Heute um 22 Uhr findet die Filmvorführung im FSK Kino statt. Die Auswahl umfasst Kurzfilme zu verschiedenen Themen wie Liebesgeschichten, Extremsituationen, existenzielle Krisen, Rivalitäten, Verfremdung des modernen Menschen. Insgesamt zehn Produktionen werden gezeigt, darunter „Copacul“ (2013, Regie: Mihai Sofronea), „Colecţia de arome“ (2013, Regie: Igor Cobileanski), „Plimbare“ (2014, Regie: Mihaela Popescu), „Horsepower“ (2014, Regie: Daniel Sandu) u. a. Anwesend werden auch einige Regisseure sein, dazu gehören Mihai Sofronea, Andrei Tănase und Octav Chelaru, mit denen die Zuschauer danach ins Gespräch kommen können. Ermutigt wird die Teilnahme der Studenten an der Deutschen Film- und Fernsehakademie und an der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ an der Veranstaltung, damit eine echte Dialogplattform zwischen den beiden Ländern entsteht. Das Rumänische Kulturinstitut organisiert die Filmnacht, um rumänische Regisseure aus der jungen Generation dem deutschen Publikum vorzustellen. Dabei geht es um mehr oder weniger bekannte Absolventen der Filmfakultäten hierzulande. (ai)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*