Rumänische Landeswährung seit Tagen im Sinkflug

Historischer Tiefstwert des Leu

Freitag, 04. Mai 2012

Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Der Leitwert der Landeswährung zum Euro hat am Mittwoch ein historisches Tief erreicht: 4,4168 Lei für einen Euro. Dieser Wechselkurs ist Mittwoch von der Nationalbank Rumäniens, BNR, bekannt gegeben worden, wobei zu bemerken ist, dass die Abwertung des Leu in der zweiten Tageshälfte noch gedämpft wurde. 

Besorgnis herrscht auf dem Finanzmarkt wegen der politischen Unsicherheit, die seit vergangenen Freitag herrscht und wohl noch bis mindestens am Montag anhält. Unsicherheit herrscht auch wegen der Maßnahmen, die von der neuen Regierung getroffen werden sollen, von denen einige als zu populistisch und als finanziell kaum tragbar angesehen werden.

Von Freitag bis zu diesem Mittwoch verzeichnete die Nationalbank einen Anstieg des Wechselkurses von 0,98 Prozent, doch die Wechselstuben waren in dieser Zeitspanne ein viel besserer Indikator des Absturzes des Wechselkurses, weil da die Veränderungen zuungunsten der Landeswährung auch das Drei- und Vierfache der Wertangaben der Nationalbank betrugen, meldet Mediafax.

Im gesamten Jahr 2011 betrug der Verlust der rumänischen Landeswährung laut offiziellen Angaben der BNR gegenüber dem Euro 1,2 Prozent, 2012 lag dieser – vom Jahresbeginn bis zur Stunde – bereits bei 2,2 Prozent. In dieser Woche ist der historische Rekord des Wechselkurses bereits zweimal gebrochen worden, Montag mit 4,3970 Lei für einen Euro, Mittwoch mit 4,4168 Lei/Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*