Rumänische Post muss 600 Angestellte entlassen

Einzelheiten aus dem Absichtsschreiben mit dem IWF

Dienstag, 14. Februar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Einzelheiten aus dem Absichtsschreiben, das die Regierung zuletzt mit dem IWF vereinbart hat, sind inzwischen bekannt geworden.
Die Rumänische Post muss bis Ende März von ihren 35.000 Angestellten mindestens 600 entlassen. Auch sollen weitere 135 Postämter geschlossen werden, sodass sich deren Anzahl von gegenwärtig noch 5835 Einheiten auf 5700 verringert. Die Verträge mit Hidroelectrica müssen bis zum 15. Februar erneut ausgehandelt werden. Wo dies nicht geht, werden die Verträge annulliert, wo das gesetzlich möglich ist. Für die Eisenbahngesellschaft CFR ist vorgesehen, dass die Einnahmen durch die Vermietung sämtlicher Werbeflächen um sechs Prozent erhöht werden. Gemeinsam mit dem Finanzministerium sollen bis Mai Möglichkeiten gefunden werden, dass CFR die Schulden um 300 Millionen Lei verringert. Mit einem Berater soll festgelegt werden, welches die sozialen Mindestleistungen sind, die CFR der Bevölkerung erbringen muss.
Die Fluggesellschaft Tarom muss die Boeing 738-800 zurückerstatten, die sie vor vier Jahren gemietet hatte. Hingegen wird der Termin zum Börsenverkauf von 20 Prozent der Aktien, die der Staat bei Tarom innehat, bis Juni verlängert. Die Nationale Braunkohlegesellschaft (CNH) soll im September aufgelöst werden, wobei die  wertvollen Aktiva von den unwirtschaftlichen zu trennen sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*