Rumänischer Leu wurde 150 Jahre alt

Jubiläumsausstellung am BNR-Sitz steht Besuchern offen

Dienstag, 30. Mai 2017

BNR-Mitarbeiter Mircea Munteanu bringt den Zweitklässlern die rumänische Nationalwährung näher.
Foto: die Verfasserin

Die Temeswarer Regionalniederlassung der Nationalbank Rumäniens (BNR) beherbergt aktuell eine besondere Ausstellung. 150 Jahre seit der Einführung des rumänischen Leu werden in diesem Jahr begangen – ein guter Grund, um die Nationalwährung dem breiten Publikum vorzustellen. Im Gebäude der BNR in Temeswar kann also eine Jubiläumsausstellung besichtigt werden – durch die Expo führt der Absolvent der deutschen Nikolaus-Lenau-Schule, Fachreferent Mircea Munteanu (31), der seit fünf Jahren bei der Nationalbank Rumäniens tätig ist.
„Groß und Klein sollten sich die Ausstellung ansehen. Zum einen kann man die Geschichte des rumänischen Leu erfahren, andererseits lernt man, welche die Sicherheitselemente an Geldscheinen sind und wie man falsche Banknoten von echten unterscheiden kann“, sagt Mircea Munteanu. Eröffnet wurde die Ausstellung in der vergangenen Woche, seitdem besichtigten mehrere Schülergruppen aus Temeswar die Expo im ersten Stock der BNR Temeswar. „Finanzerziehung muss im Kindesalter beginnen. Die Kinder müssen lernen, dass das Geld nicht einfach so ausgegeben werden kann, sondern dass man dafür arbeiten muss.

Sie müssen einen vernünftigen Umgang mit dem Geld lernen“, betont Mircea Munteanu, der 2004 die Spezialabteilung der Nikolaus-Lenau-Schule abgeschlossen und anschließend Marketing an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der West-Universität Temeswar studiert hat. Ein erster Schritt in Richtung Finanzerziehung kann die Besichtigung der Ausstellung „Der rumänische Leu“ sein. Gerade für Schülerinnen und Schüler ist die Expo interessant, zumal die jungen Besucher anhand von Tablet-PCs die Sicherheitselemente der Geldscheine herausfinden können. Ihre Kenntnisse in Sachen Nationalwährung dürfen alle Interessierten anhand einer mobilen App testen. Diese heißt „Leul românesc“ und kann kostenlos im App Store oder auf Google Play heruntergeladen werden. „Die Nationalbank Rumäniens möchte den Bürgern entgegenkommen. Es ist das erste Mal, dass die BNR in Temeswar eine Ausstellung, die für das breite Publikum geöffnet ist, beherbergt“, sagt Mircea Munteanu. Die BNR arbeitet mit den Kreisschulämtern Temesch und Karasch-Severin und mit den Universitäten aus der Region zusammen – dadurch werden BNR-Mitarbeiter an Bildungseinrichtungen eingeladen, um verschiedene Präsentationen zu halten. Mehr als 70 solche Treffen fanden im vergangenen Jahr statt – über 2500 Schüler, Studierende und Unterrichtende aus den Kreisen Temesch und Karasch-Severin nahmen daran teil.

Das erste moderne Währungssystem wurde 1867 in Rumänien eingeführt – die Landeswährung war der Leu (deutsch: Löwe), eine Benennung, die an den Löwentaler erinnert, eine Silbermünze, die im 16. und 17. Jahrhundert in allen Provinzen, die sich zur Union von Utrecht zusammengeschlossen hatten, geprägt wurde. Die ersten Geldscheine wurden 1877 gedruckt. Mehr zur Geschichte des rumänischen Leu erfahren die Besucher der Expo in der BNR Temeswar. Die Ausstellung kann bis zum 31. August, von Montag bis Freitag, zwischen 10 und 14 Uhr, besichtigt werden. Gruppen können unter Tel. 0722-27.62.07 ihren Besuch anmelden. Die Wanderausstellung wird ab September in einer anderen rumänischen Stadt gezeigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*