Rund 100 Milliarden Euro Außenverschuldung

Kurzfristige Außenverschuldung Ende 2012 um 10 Prozent gesunken

Donnerstag, 14. Februar 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Ende Dezember 2012 betrug die Außenverschuldung Rumäniens insgesamt rund 100 Milliarden Euro (99,209 Milliarden Euro) und war damit um 485 Millionen Euro höher als Ende Dezember 2011 (98,724 Milliarden Euro). Die mittel- und langfristige Außenverschuldung Rumäniens kam dabei auf 78,742 Milliarden Euro (rund 79,4 Prozent der gesamten Außenverschuldung).

Damit wuchs sie gegenüber Ende Dezember 2011 um 3,7 Prozent, teilte die Nationalbank in Bukarest mit. Geschrumpft ist die kurzfristige Außenverschuldung. Sie betrug Ende Dezember 2012 rund 20,467 Milliarden Euro und war damit um 10,2 Prozent niedriger als Ende 2011. Der Anteil der kurzfristigen Verschuldung an der gesamten Außenverschuldung des Landes lag bei rund einem Fünftel (20,6 Prozent).

Die Außenverschuldungsrate Rumäniens 2012 lag bei 33,0 Prozent, 2011 waren es 28,8 Prozent. Die Importdeckungsrate betrug 7,2 Monate und war damit leicht niedriger als Ende Dezember 2011 (7,5 Monate).

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 15.02 2013, 19:48
2020 sind die pleite.das gute ist sie sind nicht im euro und im schengenabkommen. dann können die chinesen sie haben für knopf und ein ei

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*