Rund 10.000 Haushalte ohne Warmwasser

Freitag, 08. April 2016

Kronstadt – Rund 10.000 Haushalte, aber auch einige Schulen, die neue Schwimmhalle und der Sportsaal werden höchstwahrscheinlich in den nächsten Wochen ohne Warmwasser bleiben. Grund dafür ist die Zahlungsunfähigkeit des vom Stadtrat Kronstadt finanzierten Fernwärme-Lieferers und -Verteilers „Tetcron“ (Nachfolger von CET). Dieser verzeichnet Schulden in Höhe von rund 16 Millionen Lei gegenüber dem Energie-Hersteller „Bepco“. Bei Tetcron hoffte man auf einen Stadtratsbeschluss, der aus dem Stadtbudget 13 Millionen Lei für die Firma bereitstellen sollte. Tetcron spricht dabei von „technologisch bedingten Verlusten“, die zu diesen Schulden geführt haben.

Auf Grund negativer Gutachten seitens der Experten, die sich auch auf juristische Aspekte in der Funktionsweise von Tetcron beziehen, enthielten sich die Stadträte betreffend die weitere Finanzierung von Tetcron. So kann Tetcron nicht seine Schulden an Bepco begleichen. Letztere Privatgesellschaft schuldet ihrerseits Geld dem Gaslieferer Engie România, so dass die Gaslieferung an Bepco unterbrochen wurde. An der Stadtratssitzung, die nun Tetcrons Schicksal besiegelt haben dürfte, beteiligten sich auch Vertreter der Wohnverbände, deren Lobby zugunsten der Beibehaltung des Vertrags mit Tetcron sich als erfolglos erwiesen hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*