Rund 150 Millionen Lei für künftige Europawahlen

Samstag, 22. Februar 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Regierung hat Mittwoch die Summe gebilligt, die für die Organisation der Wahlen fürs Europaparlament nötig ist: 148,7 Millionen Lei. Das sind um 50 Prozent mehr als vor fünf Jahren, als 98,7 Millionen Lei nötig waren. Auf die Anfrage von Mediafax, wodurch die Erhöhung der Summe bedingt sei, erklärte Marian Muhuleţ, stellvertretender Vorsitzender der Ständigen Wahlbehörde, dass die Preise allgemein gestiegen seien, außerdem gebe es seit 2010 eine höhere Mehrwertsteuer. Er fügte hinzu, dass das immerhin um 50 Millionen Lei weniger seien als bei den internen Parlamentswahlen 2012. Für die Europawahlen 2009 waren die Mittel aus dem Reservefonds der Regierung gesichert worden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*