Rund 2000 Menschen bei Protest dabei

Freitag, 22. Juni 2018

Opernplatz Temeswar: Die Slogans wurden im Trommelrhythmus gerufen. Foto: Constantin Duma

Temeswar - „Dragnea, nu uita, România nu-i a ta”, auf gut Deutsch: „Dragnea, vergiss nicht, Rumänien ist nicht deins” - das war nur einer der Slogans, die am Mittwochabend im Zentrum von Temeswar gerufen wurden. Wenn am Anfang, als die rumänische Hymne intoniert wurde, lediglich 200 Bürger zusammengekommen waren, so gesellten sich zu ihnen immer mehr Leute im Laufe des Abends, um gegen die am Montag verabschiedete Änderung der Strafgesetzordnung (die ADZ berichtete) wie auch gegen die PSD-ALDE-Koalitionsregierung zu protestieren. Bei dem Protest wurde auf den Punkt 8 der Proklamation von Temeswar hingewiesen, der die ehemaligen Kommunisten aus öffentlichen Ämtern verbannt.  


Rund 2000 Menschen kamen schließlich zusammen. Die Aktion begann um 20 Uhr am Opernplatz, von da begaben sich die Protestierenden über die Vasile-Alecsandri-Straße in Richtung Justizpalais. Die Dunkelheit war schon hereingebrochen, als die Protestler am Țarcului-Platz neben dem Dikasterialpalais die Lichter ihrer Handys einschalteten und das Lied „Ole, Ola, apărăm justiția“ (Wir verteidigen die Justiz) sangen. Von da begaben sie sich zurück zum Opernplatz, wo der Protest, der friedlich verlaufen war, nach rund zwei Stunden mit der rumänischen und der Europahymne endete.



Kommentare zu diesem Artikel

Dieter, 22.06 2018, 10:56
Bravo!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*