Rund 60 Prozent der Schüler haben das Abitur geschafft

Deutsche Lyzeen weit besser als der Durchschnitt

Dienstag, 08. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Bildungsministerium hat bekannt gegeben, dass 59,22 Prozent der Abgangsschüler das Abitur geschafft haben, um drei Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Von den 151.106 angetretenen Abiturienten wurden 273 Schüler u. a. wegen Betrugs ausgeschlossen.  62 Absolventen landesweit haben bei allen Fächern die Note 10 erzielt, das sei allerdings nur die Hälfte im Vergleich zu 2013.

Weit besser als der Landesdurchschnitt stehen die Lyzeen oder Klassen mit deutscher Unterrichtssprache. So sind am Honterus-Lyzeum in Kronstadt nur 5  von 100 Absolventen durchgefallen und an der Brukenthalschule in Hermannstadt nur 3 von 117. Am Nikolaus-Lenau-Lyzeum in Temeswar haben bloß 4 von 63 Absolventen das Abitur nicht bestanden, am Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeum Arad 4 von 37.

Am Ettinger-Lyzeum in Sathmar war es nur ein Schüler von 44 und in der deutschen Klasse des Coşbuc-Lyzeums in Klausenburg sind alle 48 Absolventen durchgekommen. In den deutschen Klassen im Haltrich-Lyzeum in Schäßburg haben 2 von 29 Schülern nicht bestanden, im Papiu-Ilarian-Lyzeum in Neumarkt  2 von 17 und im Diaconovici-Tietz-Lyzeum in Reschitza 6 von 20. Am Goethe-Kolleg in Bukarest sind, abgesehen von den zwei Spezialklassen, wo zwei Schüler das Abitur nicht geschafft haben, von den 53 Schülern der weiteren zwei Klassen 10 durchgefallen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 09.07 2014, 18:33
Da ist wirklich vieles im Argen!Wenn so viele durch die Prüfungen rauschen,sollte man die Aufnahme erschweren.Der Wirtschaft+dem Handwerk mache ich den Vorwurf,zu wenig Ausbildungsplätze anzubieten.Andererseits bleiben in D viele Ausbildungsplätze unbesetzt-da könnte die Politik Anreize schaffen...
Sraffa, 09.07 2014, 16:42
"Gute und differenzierte Ausbildung" erfordert Mühe, Selbstkritik, Umdenken und materielle Ressourcen. Diese Voraussetzungen sind in RO noch weniger gegeben als in D. Ich erinnere an dieser Stelle daran daß auch die aktuellen Ergebnisse der Deutschen Turbo-Abiture absolut ernüchternd sind; viele unsere kids haben von nichts mehr auch nur eine Ahnung wenn es dafür keine App gibt.
Alexander, 08.07 2014, 19:49
Schönrechnen will eben auch gekonnt sein - bravo.
Das rumänische Bildungssystem ist äußerst reformbedürftig. Auch bei deutschen Abteilungen gab es Ergebnisse die sehr nahe an 100% gehen - wohlgemerkt fast 100% "nicht bestanden".
Warum nur versucht man fast der Häfte der rumänischen Schüler Abiturstoff einzutrichtern, obwohl man weiß, dass sie damit überfordert sind, statt ihnen ihnen eine gute und differenzierte Ausbildung und Qualifikation zu bieten.
Die Zahlen sind doch wieder einmal schlicht eine Katastrophe.
Da muss man sich nicht über die wirtschaftliche Entwicklung und die sozialen Ungleichheiten wundern.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*