Rund 600 Millionen EBWE-Investitionen 2014

Die EBWE will an Privatisierungen im Energiesektor teilnehmen

Samstag, 09. November 2013

Bukarest (ADZ) - Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) will im nächsten Jahr rund 600 Millionen Euro investieren und damit etwa dieselbe Summe wie 2012 und 2013, meldete die Nachrichtenagentur Mediafax unter Berufung auf ein Bloomberg-Interview. Im Visier seien hauptsächlich der Energie- und der Bankensektor. Im vergangenen Jahr habe die EBWE 612 Millionen Euro in Rumänien investiert, sagte James Hyslop, EBWE-Country-Manager für Rumänien. Damit belaufe sich der insgesamt investierte Betrag auf 6,4 Milliarden Euro. Rumänien belegt Rang vier nach Russland, Polen und der Ukraine. Erst kürzlich hat die EBWE 1,9 Prozent Romgaz-Anteile für 50 Millionen Euro erworben.  Hyslop schließt Beteiligungen an weiteren Privatisierungen nicht aus.“Romgaz war für uns  ein Test für die im nächsten Jahr anstehenden Privatisierungen“, sagte er.
Die Regierung will bis Juni 2014 rund 15 Prozent an Hidrolectrica und die Mehrheitsanteile an Electrica veräußern. Es gebe eine gewisse Dominanz des Staates im Energiesektor, deswegen sei es wichtig, dass die Beteiligung des Privatsektors in diesem Bereich steige, betonte James Hyslop.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*