„Sabin Păutza”- Klavierwettbewerb

Musikalisches Wochenende in Reschitza unter Patronat des Komponisten und Dirigenten

Donnerstag, 14. Mai 2015

Reschitza – Die Reschitzaer Kulturgesellschaft „Metarsis“ (Geschäftsführer: Lucian Duca) und ihr Ehrenvorsitzender, der Komponist, Dirigent und emeritierte Hochschullehrer Sabin Păutza, laden am Wochenende wieder zu einer Veranstaltungsreihe ein, in deren Fokus hauptsächlich das musikalische Schaffen des ehemaligen künstlerischen Leiters und Chefdirigenten des ältesten Symphonieorchesters des amerikanischen Kontinents, der „Plainfield Symphony“ aus New Jersey steht. Gegenwärtig ist Păutza auf Lebenszeit Conductor Emeritus dieses Orchesters und hat sich in seinem Geburtsort, dem Reschitzaer Vorort Câlnic, einen Alterssitz eingerichtet.

Eröffnet wurde das Internationale Festival „Sabin Păutza“ Donnerstag  im Hauptsitz der Kulturgesellschaft „Metarsis“, der Buchhandlung „Semn de Carte“ des Ehepaars Camelia und Lucian Duca. Zu sehen ist eine Ausstellung „Sabin Păutza – who`s who in music“, die von der Kunstkritikerin Ada Cruceanu vorgestellt wurde. Vorgestellt wurde auch die CD „All Seasons Music Flowers“ mit den neuesten Kompositionen von Sabin Păutza. Den musikalischen Rahmen botent die „Camerata regală“ unter Stabführung des Geehrten sowie die Pianisten Corina Răducanu und Eugen Dumitrescu, die zu den besten vierhändigen Klavierinterpreten Rumäniens gerechnet werden. Abschließend bot Sabin Păutza am Klavier einen Improvisationsabend.

Freitag gastiert der vielfach ausgezeichnete Jugendchor „Allegretto“ der Reschitzaer Musikschule „Sabin Păutza“ in der Aula Magna der Reschitzaer Universität „Eftimie Murgu“, in Begleitung des Pianisten Cristian Roşoagă und des Flötisten Dragoş Natanael und unter Stabsführung von Emanuela Moldovan und Sabin Păutza. Der Auftritt beginnt um 11.30 Uhr. Abends, um 19 Uhr, wird im Konzertsaal der Musikschule die zweite Ausgabe des Internationalen Klavierwettbewerbs „Sabin Păutza“ eröffnet.

Im Foyer des Konzertsaals wird zuerst eine Fotoausstellung über die musikalische Karriere von George Enescu eröffnet, danach gibt es ein Konzert des Symphonischen Orchesters Bukarest, des ersten privaten rumänischen Symphonieorchesters, das diesmal von Sabin Păutza dirigiert wird. Als Solist tritt Cătălin Opriţoiu (Flöte) auf, begleiten wird auch der Alegretto-Chor der Kunstschule Reschitza.

Samstag zwischen 9 und 14 Uhr gibt es die ersten Klaviervorspiele im Rahmen des Wettbewerbs, abends das außerordentliche Klavierkonzert des Vorjahrespreisträgers Fabiani Gabriel Andrei Prcsina aus Petroschen/Petroşani. Das Konzert des Schülers der V. Klasse umfasst Werke von Scarlatti, Chopin, Rachmanimow und Tiberiu Olah. Darauf konzertieren Sorin Dogariu (Bukarest) und der aus Bokschan/Bocşa stammende Bass Marius Manyov, der Gesang an der West-Universität Temeswar unterrichtet. In ihrem Programm stehen Werke von Enescu, Debussy, Saint-Saens und Păutza.

Sonntag Vormittag (9 – 13 Uhr) geht der Klavierwettbewerb weiter, um 18 Uhr findet die Gala der preisgekrönten Pianisten statt und ein außerordentliches Konzert von Corina Răducanu und Eugen Dumitrescu, ausschließlich aus dem Schaffen rumänischer Komponisten, die vierhändig zu interpretierende Klavierstücke geschrieben haben. Die „Banater Zeitung“ und die „Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien“ sind Medienpartner dieser Veranstaltung, die u.a. vom Kreisrat Karasch-Severin, dem Kommunalrat Reschitza, den Rotariern des Banater Berglands, dem Nationalmuseum für Musik „George Enescu“ Bukarest und dem Verein Klavier ART unterstützt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*