Saisonstart mit nur 13 Teams

Erste Liga: Verband muss nun rechtsprechen

Montag, 25. Juli 2016

Mit zwei vertagten Partien hat am Wochenende die Erstliga-Saison im rumänischen Fußball begonnen. Auch drei Tage nach Beginn der Meisterschaft sind nur 13 Teilnehmer bekannt, ein 14. soll in den höchsten Büros des rumänischen Fußballs ermittelt werden. Ob Aufsteiger Rapid trotz finanzieller Schieflage in die Erste Liga darf, das konnte die Leitung der Profi-Liga nicht ermitteln. Am Freitag schob sie nach wochenlangem Hin und Her den Schwarzen Peter dem Rumänischen Fußballverband zu, der nun auf die Schnelle festlegen soll, ob Rapid Bukarest in die Erste Liga darf, oder ob deren Platz regelkonform vom bestplatzierten Absteiger der Vorsaison, also in diesem Fall von ACS Poli Temeswar, ersetzt wird. Der Konkursverwalter von Rapid findet eine Beteiligung der Bukarester am Meisterschaftsbetrieb des Oberhauses nicht gerechtfertigt, der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu droht, die Antikorruptionsbehörde DNA auf den Plan zu rufen, sollte Rapid trotzdem das Ja-Wort des Verbandes erhalten.

In den fünf ausgetragenen Partien vom ersten Spieltag gab es zwei Auswärtssiege, dreimal gewannen die Platzherren. Botoşani hatte keinen Gegner, da entscheiden werden muss, wer die 14. Mannschaft der ersten Liga ist und die Begegnung Steaua Bukarest – CSMS Jassy wurde wegen der Champions-League-Qualifikationsbegegnung von Steaua gegen Sparta Prag Dienstag, 21 Uhr, live auf ProTV) vertagt.
Im Schlagerspiel der Auftaktrunde zeigte Dinamo Bukarest dem amtierenden Meister Astra Giurgiu klar die Grenzen auf. Astra geht als einer der Meisterkandidaten auch in die neue Saison – gegen Dinamo unterlag sie jedoch eindeutig 1:4. Ohne den verletzten Auswahlstürmer Denis Alibec und mit dem gesperrten Trainer Marius Şumudică auf der Tribüne, hatte Astra gegen eine unter ihrem neuen Trainer Ion Andone groß aufspielende Dinamo keine Chance. Mit seinen drei Treffern sorgte allein schon Dinamo-Kicker Gnohere am ersten Spieltag für Furore. Einen weiteren Auswärtssieg (1:0) sicherte sich der FC Viitorul Konstanza bei der im letzten Jahr gerade noch dem Abstieg entronnenen Mannschaft aus Voluntari. Nur ein Jahr verblieb Gaz Metan Mediasch in der Zweitklassigkeit. Ihre Rückkehr ins Fußball-Oberhaus feierte sie mit einem 2:1 gegen ASA Neumarkt. Die Rückkehr von Vasile Miriuţă auf die Trainerbank von CFR Klausenburg brachte einen 2:0-Sieg der Nordsiebenbürger gegen Concordia Chiajna; ein Erfolg, der schwerer zustande- kam, als das Resultat dies erahnen lässt, denn Chiajna beklagte einen nicht gegebenen Strafstoß beim Stand von 0:0. Das Duell der Mannschaften aus Oltenien zwischen Pandurii und CSU Craiova endete 2:1.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*