Salon für Bücher, Presse und Musik in Sinaia

Großes Interesse für den Stand des Deutschen Forums

Dienstag, 03. September 2013

Die Tanzgruppe aus Großwardein vor dem Stand des DFDR
Foto: DFDR Großwardein

Vom 13. bis 16. August wurde im Casino in Sinaia die vierte Auflage der Ausstellung „Salon für Bücher, Presse und Musik“ von Amplus International veranstaltet. Seitens des DFDR nahmen an der Ausstellung Arnold Theisz vom DFDR Großwardein und Ingrid Steinbinder vom DFDR Sathmar teil. Das Hauptthema der Veranstaltung war Tradition, Bräuche und Kultur der Ethnien. Die Ausstellung wurde um 15 Uhr eröffnet. Der Stand des Deutschen Forums war voll mit verschiedenen Werbemitteln, Büchern, Trachten, Fotos, schwäbischen Puppen und Musik – CDs.

Am 13. August war der Stand bis 20 Uhr geöffnet und man konnte sich über das DFDR informieren.  Am 14.  August eröffneten wir den Stand um 10 Uhr. Viele Interessente blieben  stehen und schauten die Fotos über die verschiedenen Veranstaltungen an. Viele zeigten für die Geschichte, die Traditionen, die Veranstaltungen, die Filialen und für die Daten über die Volkszählung Interesse. Wir trafen Besucher aus Deutschland, die sich bei uns sich wie zu Hause fühlten „Endlich kann ich mit jemandem Deutsch reden“ meinte ein Gast. Am selben Tag hatten wir auch einen großen Erfolg mit den Trachten aus Neupalota /Kreis Bihor. 
 
Am 15. August eröffneten wir den Stand wieder um 10 Uhr. Gegen 14 Uhr trat die schwäbische Volkstanzgruppe „Regenbogen“ aus Großwardein auf. Es gab reges Interesse für die Volkstänze seitens der Zuschauer. Arnold Theisz und Ingrid Steinbinder zeigten eine kurze Powerpoint-Präsentation über das DFD Großwardein, das DFD Sathmar und das DFDR. Nach der Präsentation folgte die Tanzgruppe „Regenbogen“ mit schwäbischen Tänzen wie: Triolet, König, Viertürige und Bänder. An diesem Tag gab es viele Interessenten  aus Klausenburg, Suceava, Bukarest, Bacău sowie aus Deutschland: Hamburg, München usw.

Am 16. August trat die Tanzgruppe wirder auf und und wir hatten viel Publikum. Gegen 13 Uhr ging die Ausstellung zu Ende. Wir erhielten von den Organisatoren ein Teilnemerdiplom. Die Organisatoren waren sehr dankbar dafür, dass wir an der Ausstellung teilgenommen hatten, zusammen mit anderen Ethnien wie: Italiener, Ungarn, Albaner, Griechen, Russen, Roma und Türken.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*