Sanierungsarbeiten abgeschlossen

In der Wiesengasse ließ die evangelische Kirchengemeinde sieben Sozialwohnungen renovieren

Dienstag, 10. Februar 2015

Dr. Rudolf Herold (2. v. l.) und Hanns-Albrecht von Graeffe (3. v. re.)setzten sich für die Finanzierung der großangelegten Sanierungsmaßnahme ein.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Gäste, Freunde und Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde in Hermannstadt/Sibiu beteiligten sich am Samstag an den Sanierungsarbeiten an einem ihrer Wohnhäuser in der Wiesengasse/Timotei Popovici Nr. 9. Das Gebäude, welches der Kirchengemeinde in den 90-er Jahren zurückerstattet wurde und in welchem Sozialwohnungen untergebracht sind, wies große Schäden auf, so dass vor knapp zwei Jahren der Beschluss gefasst wurde, das Haus im Rahmen eines großangelegten Projektes renovieren zu lassen. Nach einer halbjährigen Anfangsphase, in welcher das Dach des Gebäudes renoviert wurde, vermittelten die Vertreter der Kirchengemeinde Alternativwohnungen zur Unterbringung der Bewohner, so dass nun die Sanierung der Innenräume beginnen konnte. Infolge der Arbeiten entstanden hier sieben neue Wohnungen, die in nächster Zukunft wieder von den alten Mietern bezogen werden sollen. Die Räumlichkeiten selber wurden neu eingeteilt, es wurden eine Heizanlage, neue Fenster sowie Türen eingebaut und infolge der Arbeiten entstanden auch bezugsfertige Bäder und Küchen. Die Bestrebung der Kirchengemeinde, die Sozialwohnungen zu renovieren und einzurichten unterstützen Hanns-Albrecht von Graeffe und Dr. Rudolf Herold, Vertreter des Schweizer Johanniterordens, maßgeblich mithilfe von Spenden, welche rund 80 Prozent der Gesamtsumme im Wert von 200.000 Euro ausmachten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*