Sanierungsarbeiten an der Burg in Marienburg

Freitag, 30. August 2013

Die Marienburg soll als touristische Sehenswürdigkeit ab 2016 Besucher empfangen.
Foto: Ralf Sudrigian

Kronstadt - Nach den archäologischen Voruntersuchungen sind seit vier Monaten bei der Burg von Marienburg/Feldioara Sanierungsarbeiten im Gang. Laut dem Marienburger Bürgermeister Sorin Taus (PNL) soll die Burg ab 2016 als touristische Sehenswürdigkeit besichtigt werden können. Für die gesamten Sanierungsarbeiten stellt der Kreisrat Kronstadt/Braşov 15 Millionen Lei zur Verfügung. Davon sind in diesem Jahr drei Millionen Lei vorgesehen. Marienburgwar bekanntlich zu Beginn des 13. Jahrhunderts der Ort, den der Deutsche Orden als Hauptsitz für seine Präsenz im Burzenland gewählt hatte.

An die Ritter des Deutschen Ordens will auch eine Veranstaltung am Wochenende (Samstag, ab 16 Uhr und Sonntag ab 13 Uhr) in Marienburg erinnern („Cavalerii teutoni se întorc în cetatea Feldioara“), in der Pferdevorführungen, Ritter-Schauduelle, Volksmusik (Sava Negrean Brudaşcu, Aurel Moldoveanu), Pop (Voltaj), Volkstanz und Handwerk-Workshops im Programm angesagt werden. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Claudia Miriţescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*