Sanitas kündigt Warnstreik und Generalstreik an

Weitere Proteste medizinischer Angestellter

Samstag, 21. April 2018

Im Gesundheitswesen herrscht inzwischen bei der Entlohnung das reinste Chaos. Vor allem das medizinische Hilfs- und Pflegepersonal musste hohe Lohneinbußen hinnehmen.
Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Nachdem diese Woche die Angestellten medizinischer Einrichtungen in Klausenburg/Cluj-Napoca, Galatz/Galați und Jassy/Iași wegen Lohneinbußen zwischen 500 und 1100 Lei demonstriert hatten, kündigte die Gewerkschaft Sanitas für den 26. April eine Versammlung auf der Straße mit über 10.000 Demonstranten an, gefolgt von einem Warnstreik am 7. Mai und einem Generalstreik am 11. Mai. Vorsitzender Leonard Bărăscu fordert Lohnerhöhungen für alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens. Schuld an der Situation sei jedoch nicht die Änderung der Regelung der Zuschläge, die mit Sanitas gemeinsam ausgearbeitet wurde, stellt Bărăscu klar. Das neue Lohngesetz sei extrem komplex, es herrsche totales Chaos. „Schade um das Gesetz, aber wir sind zu dem Schluss gekommen, es wäre besser gewesen, wir hätten uns mit diesen Lohnerhöhungen nicht einverstanden erklärt“, so der Gewerkschaftschef.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*