Sankt-Georgs-Platz fast fertig saniert

Ort wird öffentliche Veranstaltungen beherbergen

Dienstag, 26. April 2016

Der Sankt-Georgs-Platz in Temeswar soll Austragungsort für Kulturevents sein.
Foto: Zoltán Pàzmány

Temeswar – Der Sankt-Georgsplatz in Temeswar ist am Wochenende offiziell eingeweiht worden. Hier führten einige Schülerinnen und Schüler des Ion-Vidu-Kollegs ein Theaterstück auf, in Anwesenheit des Bürgermeisters Nicolae Robu, der sich über die Art und Weise, wie das damit beauftragte Bauunternehmen  aus Karlsburg in letzter Zeit gearbeitet hat, beklagte. Der öffentliche Platz ist immer noch nicht komplett generalüberholt, es bedürfe noch etwa einer Woche Zeit, meinte Robu, um dem Platz den letzten Feinschliff zu verpassen. Der Sankt-Georgs-Platz hätte eigentlich einer der ersten sanierten Plätze in der Innenstadt sein sollen. Die Aushubarbeiten brachten jedoch im Jahr 2013 ein Stück verborgener Geschichte ans Licht: Das Fundament und Mauerreste einer mittelalterlichen Kirche, aber auch Skelette und Teile der alten Moschee wurden hier entdeckt, was die Arbeiten für längere Zeit aufs Eis legte. Der Sankt-Georgs-Platz hat nun ein komplett neues Aussehen: Hier wurde ein Amphitheater eingerichtet, das als Platz für Kulturveranstaltungen dienen soll. Die Aufführung der Ion-Vidu-Schüler fand anlässlich des Tags der Temeswarer Jugend statt. An demselben Tag, an einem anderen Ort, hatten andere Jugendliche nichts zu feiern: Sie versammelten sich vor dem Rathaus, um dafür zu demonstrieren, dass die Kommune den viel versprochenen Skatepark für sie endlich einrichten lässt. Bürgermeister Nicolae Robu erschien nicht zum Protest und meinte, dazu nicht eingeladen worden zu sein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*