Sathmartag in Ulm

Vorträge und vielfältiges Programm

Freitag, 29. Juni 2012

Die Tanzgruppe der Jugendorganisation „Gemeinsam“ vor dem Museum

Sathmar - Rund 400 Sathmarer Schwaben aus Deutschland, Rumänien und Ungarn trafen sich am 16. Juni zum Sathmartag im Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Jubiläumsjahres zu der vor 300 Jahren stattgefundenen Kolonisation der Schwaben – „Aufbruch von Ulm entlang der Donau 1712-2012“ – statt und wurde von der Landsmannschaft der Sathmarer Schwaben in Zusammenarbeit mit dem Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm organisiert.

Eröffnet wurde das Treffen von Helmut Berner, Bundesvorsitzender der Sathmarer Schwaben in Deutschland. Begrüßt wurden die Anwesenden u. a. von der Bürgermeisterin der Stadt Ulm, Sabine Dölle-Mayer und Christian Glass, Direktor des Donauschwäbischen Zentralmuseums.

Reinhard Johler und Helmut Berner hielten für die zahlreichen Anwesenden Vorträge über die Geschichte der Sathmarer Schwaben. Im und vor dem Museum traten im Laufe des Tages Kulturgruppen aus Deutschland und Rumänien auf. Das Programm wurde von der Sopranistin Esther Kretzinger eröffnet. Das Duo Wellaweag, die Eglofser Stubenmusik, der Chor „Die Grenzgänger“ und die Mundarttheatergruppe „Dr Braitling“ erweckten das Interesse des Publikums. Erfolg hatten auch die Volkstanzgruppen der Sathmarer Schwaben aus München, der Heimatortsgemeinschaft Schandern und der deutschen Jugendorganisation Sathmar „Gemeinsam“ sowie der Jugendchor Maestoso aus Trestenburg, das Karoler Trio und die rumänische Musikgruppe Ceatăra aus Großkarol/Carei.

Die Besucher des Sathmartages konnten vor dem Museum sathmarschwäbische Leckereien wie das Strudli und auch Bildegger Wein kosten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*