Schäßburger Spurensuche

Die Deutschen Kulturtage finden zwischen dem 31. Mai und 3. Juni statt

Freitag, 25. Mai 2012

Blick auf den Stundturm, das Wahrzeichen von Schäßburg.
Foto: Andrea Rost

Schäßbug - Mehrere Schäßburger Persönlichkeiten werden heuer im Rahmen der Deutschen Kulturtage gewürdigt, die das Deutsche Forum erneut organisiert. Unter dem Motto „Schäßburger Spurensuche“ finden sie zwischen dem 31. Mai und 3. Juni statt. Im Programm der vier Veranstaltungstage stehen Vorträge, eine Lesung, Ausstellungen, Konzerte, ein Kindervormittag, die Enthüllung einer Gedenktafel sowie der Aufmarsch und der Vortanz der Volkstanzgruppen zu Blasmusik.

Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen am Donnerstag, den 31. Mai, um 16 Uhr, beim Sitz des Forums im „Venezianischen Haus“. Für 17 Uhr ist die Vernissage der Ausstellung „100 Jahre Postgeschichte“ im Festsaal des Rathauses vorgesehen, in der Peter Ambrosius Briefmarken, Ganzsachen, usw. aus der Philateliesammlung seines Vaters Julius Ambrosius zeigt. Ebenda hält Dr. Karl Scheerer, der stellvertretende Vorsitzende des Schäßburger Forums, um 18 Uhr den Festvortrag zum Motto der diesjährigen Kulturtage.

Am Freitagvormittag findet im Internat der Bergschule ein Kindervormittag statt. Ebenda wird um 12 Uhr das in rumänisch sowie deutscher Übersetzung erschienene Geschichtsbuch für Schüler „Cartea Comoara Sighişoara“ vorgestellt. Im Festsaal des Rathauses erfolgt um 17 Uhr eine Präsentation der Textil-Collagen von Lilian Theil. Um 18 Uhr bietet die Singgruppe „Sälwerfäddem“ ein Konzert, wonach Dr. Nicolae Teşculă, der Direktor des Museums im Stundturm, einen Vortrag über den Sprachenkampf im Spiegel der Schäßburger Presse hält. Am Samstag, den 2. Juni, eröffnet das Platzkonzert der Streetband „March Mellows“ aus Aschaffenburg  um 17 Uhr am Burgplatz den Veranstaltungsnachmittag. Um 18 Uhr hält Dr. Rolf Willaredt im Festsaal des Rathauses den Vortrag „Schäßburg im Werk von Eginald Schlattner“ und der bekannte siebenbürgische Schriftsteller liest anschließend aus seinem Werk.

Am letzten der Deutschen Kulturtage wird nach dem Gottesdienst in der Klosterkirche um 11 Uhr am Haus Nummer 5 in der Schanzgasse/Str. Bastionului eine Gedenktafel an General Michael Melas enthüllt. Um 15 Uhr findet am Burgplatz der Trachtenaufmarsch und der Auftritt von Volkstanzgruppen aus Schäßburg/Sighişoara, Bistritz/Bistriţa und Neumarkt/Tg. Mureş statt zu den Klängen der Blaskapelle der Schäßburger Musikschule.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*