Schauplatz für Reservekicker

Steaua steht im Endspiel des Liga-Pokals

Donnerstag, 14. April 2016

An diesem Wochenende steigt in Giurgiu das Schlagerspiel Astra Giurgiu – Steaua Bukarest und für viele gilt es als “Saisonfinale” im einheimischen Fußball, obwohl auch das leicht überzogen scheint, denn vor allem bei einem Steaua-Sieg bleibt in der Ersten Rumänischen Fußballliga noch alles offen. Nicht einmal als Aufwärmung für das große Spiel von Samstag kann das Duell der wohl derzeit besten Mannschaften im rumänischen Fußball gelten, was sich am Mittwochabend in Giurgiu abspielte, als sich beide Teams im Halbfinalrückspiel des Liga-Pokals gegenüberstanden. Beide Trainer schickten nämlich ihre Ersatzspieler auf den Rasen. Es war im Endeffekt ein 2:0 ohne eine besondere Geschichte, nachdem Steaua auch das Hinspiel in Giurgiu 1:0 gewonnen hatte. Für beide Teams war es ein Aufeinandertreffen der zweiten Mannschaften.

So kam bei Steaua auch der lange verletzte Ciprian Marica zu Einsatzzeiten und der deutsche Timo Gebhart, der noch nicht in der Mannschaft angekommene Wintertransfer der Bukarester, durfte sich ebenfalls zeigen. Bawab erzielte zwar die beiden Treffer, sein Trainer Laurentiu Reghecampf erinnerte jedoch, dass er mehr Tore von dem Jordanier im Dress des Titelanwärters erwartet.

Im zweiten Halbfinal-Rückspiel treffen heute Abend Concordia Chiajna und Dinamo Bukarest aufeinander. Während die Vermutung nahe liegt, dass die abstiegsbedrohte Concordia mit vielen Ersatzspielern antreten wird, um die besten für den Klassenerhalt auszuruhen, könnte Dinamo auf ihre Stammelf bauen, da sie die Möglichkeit hat, über den Liga-Pokal die einzig noch mögliche Trophäe der Saison zu holen. Für den Einzug ins Endspiel müsste sie jedoch vorerst den 0:3-Rückstand aus dem Hinspiel gegen Chiajna wettmachen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*