Schauspiel als Entwicklungsförderung

Kinder und Jugendliche spielen Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“

Freitag, 19. Oktober 2018

Bukarest - „Kinder spielen Theater!“ lautet das Motto der Theatergruppe „Teatrul Vienez de Copii“, die, in Partnerschaft mit der von Sylvia Rotter gegründeten Nichtregierungsorganisation „Wiener Kindertheater“ aus Österreich, seit 2006 jährlich Schauspielkurse in rumänischer Sprache für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren veranstaltet und diese mit der Inszenierung eines weltberühmten Stückes abschließt. Die Aufführungen sind im Theater auf der Lipscani-Straße Nr. 53, in der Bukarester Altstadt, zu sehen. Durch diese Theaterarbeit wird die Entwicklung der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Gefühls- und Kommunikationsebene erzielt und dem Publikum eine einmalige Erfahrung angeboten.

Diesen Herbst bringt die Theatergruppe, nach einem Jahr gründlicher Vorbereitung und ernsten Probens, die Produktion von William Shakespeares Klassiker „Ein Sommernachtstraum” auf die Bühne. Die frische Per-spektive ist jungen Bühnenkünstlern, dem Regisseur Petrică Voicu und der österreichischen Darstellerin und Regisseurin Sylvia Rotter zu verdanken.

Die Premiere fand am 12. Oktober statt. Petrică Voicu ist Theaterdarsteller und zugleich erfahrener Schauspiel-Kursleiter für Kinder und wirkt seit der Gründung der Theatergruppe in Rumänien als Regisseur mit. Dieser erzählt mit Begeisterung über seine anspruchsvolle Arbeit und meint, die Kinder empfänden die Lehrkräfte des Leiterteams eher als Freunde, die zur Entwicklung ihrer Lebenskompetenzen beitragen. Angefangen vom gemeinsamen Durchlesen des Theaterstückes, dessen Besprechung und Analyse bis zur Aufführung erfolge der Inszenierungsvorgang als interaktive Zusammenarbeit aller beteiligten Schüler und Lehrer. Die hochmotivierten Kinder proben mit großer Ernsthaftigkeit und manche von ihnen seien dermaßen begabt, dass sie im Theater Karriere machen können, wie im Falle einer jungen ehemaligen Teilnehmerin, die mit etwa zwanzig Jahren schon auf dem Broadway spiele.

Laut dem Regisseur sollen neugierige Theaterbesucher nicht nur bei Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“, sondern bei allen Produktionen der Theatergruppe mit einer klassischen Komödie rechnen und ein von Inhalt und Problematik her gut verstandenes, viel geprobtes Theaterstück in einer stotterfreien, ausdrucksbetonten Aufführung voller kindlicher Reinheit und Liebe für die Kunst erwarten. Der unterhaltenden Darbietung fehlen auf keinen Fall kleine strategisch platzierte lustige Momente, die in der Shakespearschen Fassung nicht vorkommen, jedoch bestens passen.

Was trotzdem für Shakespeares meisterhaftes Schreiben und besonders für Kinder inadäquat wirkt, sind zwei-drei grobe Begriffe, die an Fluchwörter grenzen, doch lohnt es sich, das von Kindern mutig vorgestellte Theaterstück zu sehen, die dadurch den erfolgreichen Abschluss ihres Schauspielkurses krönen.
Die nächsten Aufführungen finden heute und morgen um 19 Uhr, bzw. am 23. 10. und 3. 11. jeweils um 11 und 19 Uhr im Theater auf der Lipscani-Straße Nr. 53 statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*