Schloss Törzburg wird Kulisse für unkonventionelles Theater

Montag, 13. Juli 2015

Kronstadt – Das Schloss in Törzburg/Bran wird für diese Woche (13.-18. Juli) zur Kulisse und Bühne von Inszenierungen der französischen Theatergruppe Procede Zebre aus Vichy. Die Inszenierungen werden geschichtliche Ereignisse mit Sagen und Märchen verbinden und stehen unter dem Motto „Die Nächte des Törzburger Schlosses“. Die Veranstalter ließen sich von Stücken wie „Le coup fatal“ von Thomas De Quincey, „The black rider“ von W.S Burrroughs/ Tom Waits und natürlich von dem Roman „Dracula“ von Bram Stoker inspirieren, um eine imaginäre Führung durch die dunkelsten Ecken auf der Suche nach ebenso imaginären Geistern zu planen. Weitaus konkreter und von direktem Nutzen ist der Hintergedanke, durch theatralische Mittel das Erlernen der französischen Sprache attraktiv zu machen. Dafür stellte das Französische Institut zusammen mit der Schlossverwaltung dieses einwöchige Programm auf, durch welches Bühnendirektor Fabrice Dubusset, Pauline Lariviere (Gesang), Christophe Nurit (Klavier) und der Regisseur Julien Potte die Schauspieler führen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*