Schmiergeld von 1,4 Millionen Euro versprochen

Freitag, 25. Oktober 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Eugen Brădean, Handelsdirektor von Hidroelectrica, und Ioan Mihăilă, Mitglied im Aufsichtsrat und Berater des Ministers Constantin Niţă, wurden von der Antikorruptionsbehörde DNA wegen einer Schmiergeldaffäre festgenommen. Mihăilă soll einem Mitglied des Aufsichtsrats, der als Denunziant auftritt, ein Schmiergeld von 1,4 Millionen Euro angetragen haben, wenn er für einen Stromliefervertrag im Wert von 262.980.000 Euro stimme, der für vier Jahre mit einer Firma abgeschlossen werden sollte. Der Vertrag wäre für Hidroelectrica ungünstig gewesen. Hidroelectrica teilt mit, dass die beiden Beschuldigten ihrer Ämter enthoben wurden. Das Unternehmen soll DNA sämtliche Unterlagen zur Verfügung stellen.

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 25.10 2013, 18:23
Wenn die Beschuldiggungen zutreffend sind zeigt dies erneut die unglaubliche Kaltschnäuzigkeit mit der diese Kriminellenbande, bestehend aus Söhnen ehemaliger Securitate-Offiziere, zu Werke geht.

Dem ist mit hohen Haftstrafen und Vermögenseinziehung zu begegnen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*