Schnee und Schneesturm in der Nordmoldau

Warnstufe Gelb dauerte auch gestern Vormittag an

Dienstag, 18. Dezember 2012

Bei heftigem Wind konnte die Schneeräumung nur schwer vorgenommen werden. Starke Windstöße bauten schnell wieder Schneemassen auf. Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Warnstufe Gelb, die Sonntag für mehrere Verwaltungskreise im Norden der Moldau erlassen worden war, war bis gestern Vormittag gültig. Dabei handelte es sich um Schneefälle, die auch Montag angedauert haben, sowie um heftigen Wind, der 50-60 km/h erreicht hat. Wegen Schneesturms waren Sonntag mehrere Straßen in den Kreisen Botoşani und Vaslui gesperrt, im Kreis Neamţ waren 27 Ortschaften isoliert. In 44 Ortschaften in mehreren Verwaltungskreisen der Moldau war die Stromversorgung unterbrochen, nachdem die Leitungen und sonstige Anlagen vom Sturm zerstört worden waren. In 21 Ortschaften des Kreises Suceava waren gestern die Schulen geschlossen.

Sonntag wurden des Öfteren die Armee und die Feuerwehr zu Hilfe gerufen, auch in Fällen, wo die Notkrankenwagen im Schnee stecken geblieben waren. Mit der Schneeräumung wurde darauf gewartet, dass der Wind nachlässt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*