Schnelle Genehmigungen versprochen

Es geht um historische Gebäude

Freitag, 12. Juli 2013

Hermannstadt - Innerhalb von 72 Stunden werde die Hermannstädter Kreisdirektion für Kultur und Kulturerbe (DJC) künftig Anträge für Arbeiten an historischen Gebäuden bearbeiten, solange die Gebäudestruktur nicht betroffen ist. Der Leiter der DJC, Răzvan Pop, erklärte am Mittwoch, dass es sich dabei um eine Maßnahme zur Entbürokratisierung „einfacher Vorgänge“ handele. Dabei möchte man in erster Linie den Bewohnern in den unter Denkmalschutz stehenden Arealen der historischen Innenstadt von Hermannstadt/Sibiu entgegenkommen. Pop meinte, er möchte den Eindruck vermeiden, dass der Austausch eines kaputten Dachziegels oder die Einrichtung eines Gewerbes in historischen Gebäuden einen langwierigen bürokratischen Prozess nach sich ziehe. Die selbstauferlegte Bearbeitungszeit von 72 Stunden gelte ab der Registrierung eines Antrags. Vorraussetzung für eine rasche Bearbeitung ist, dass ein Antrag vollständig gemäß des Gesetzes 422/2001 bezüglich des Schutzes historischer Baudenkmäler gestellt wird, wobei die Ausstellung von entsprechenden Genehmigungen durch andere Behörden durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Kreiskulturdirektion hat ihren Sitz in der Quergasse/Str. Tribunei 6. Anträge können dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr abgegeben werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*