Schriftliches Ansuchen für Religionsunterricht

Donnerstag, 19. Februar 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Bildungsminister Sorin Cîmpeanu hat nach einem erneuten Treffen mit Elternvereinigungen mitgeteilt, dass die Eltern bis zum 6. März die Gesuche einreichen müssen, um ihre Kinder in den Religionsunterricht einzuschreiben, falls sie sich dafür entscheiden. Das Verfassungsgericht hatte diese Vorgangsweise verfügt. Die Rumänische Orthodoxe Kirche hingegen hatte vorgeschlagen, dass diese Gesuche nur zu Beginn der drei Unterrichtsstufen (Grundschule, Gymnasium, Lyzeum) nötig sein sollen. Der Bildungsminister pocht auf das Urteil des Verfassungsgerichts, um die Entlohnung der Religionslehrer nicht zu gefährden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*