Schriftsteller Daniel Drăgan gestorben

Donnerstag, 31. März 2016

Am Wochenende verstarb der Kronstädter Schriftsteller Daniel Drăgan im Alter von 80 Jahren. Sein 80-jähriges Jubiläum konnte er im Dezember im Kunstmuseum im Kreis von zahlreichen Lesern, Freunden  und Autoren feiern. Zu dem Anlass wurde er auch zum Ehrenbürger der Stadt ernannt. Er war einer der produktivsten Autoren der letzten Jahre der Zinnenstadt. In einem ausführlichen Interview, das wir im Dezember 2014 mit ihm geführt haben (KR 49/11. Dezember 2014), nahm er Bezug auch auf seine guten, freundschaftlichen  Beziehungen zu zahlreichen deutschen Autoren des Landes, auf seine Zusammenarbeit mit dem Komponisten Norbert Petri, wobei er zwei Librettos verfasst hatte, die von dem Komponisten vertont wurden, „Trandafirii Doftanei“ und „Idolul sfărâmat“.

Daniel Drăgan wurde am 20. Dezember 1935 in Glodeni, Kreis Dâmboviţa, geboren und kam schon frühzeitig nach Kronstadt. Er brachte insgesamt  33 Bücher – Romane, Lyrik,  Dramen, Memoiren – heraus. Der Roman „Pfarrer Thom“ wurde auch von den deutschsprachigen Lesern sehr gut aufgenommen.  Drei Mal erhielt er den Schriftstellerpreis der Kronstädter Filiale des zuständigen Verbandes, sowie den Preis „Opera Omnia“ (2006) für sein gesamtes Schaffen.  Er hat die Kulturzeitschrift „ASTRA“ in Kronstadt gegründet und zeitweilig auch geleitet (1966-1968, 1980-1990), hat den Eigenverlag „Arania“ ins Leben gerufen. Sein Debüt verzeichnete er noch in den Schuljahren.

Dieter Drotleff

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*