Schüler aus Tiraspol besuchen Kronstadt

Freitag, 18. Juli 2014

Kronstadt - Zwanzig Schüler vom „Lucian Blaga“-Lyzeum, das einzige mit rumänischer Unterrichtssprache in Tiraspol (Transnistrien, Republik Moldau), verbrachten acht Tage in Kronstadt/Braşov in einem vom Entwicklungsverein „LINK“ veranstalteten Ferienlager. Sie hatten  Gelegenheit, Kronstadt und die hiesige „Transilvania-Universität“ kennenzulernen sowie Sehenswürdigkeiten aus der Umgebung zu besichtigen (das Wisent-Reservat bei Vama Buzăului, die Schulerau/Poiana Braşov, das Peleş-Schloss). Am Mittwoch wurde die Schülergruppe und Lyzeumsdirektor Ion Iovcev von den beiden Kronstädter Vizebürgermeistern, Adina Durbacă und Adrian Atomei, im Kronstädter Bürgermeisteramt empfangen. Direktor Iovcev sprach über die Sondersituation in Tiraspol und über die Schwierigkeiten im Bewahren der nationalen Identität. In Kronstadt hätten seine Schüler die Gelegenheit wahrgenommen, die Schönheiten Rumäniens zu entdecken und zu verstehen, dass sie dem rumänischen Volk angehören. Das Ferienlager für die moldauischen Schüler wurde von Kronstädter Seite vom Bürgermeisteramt, dem Kreisrat, der Transilvania-Uni, dem Kreisschulamt, dem Kreis-Schülerrat und dem Kronstädter Verein der Studenten aus Bessarabien und der Bukowina unterstützt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*