Schülertransport entlastet Morgenverkehr

Bis Jahresende soll es zehn Mikrobuslinien geben

Donnerstag, 28. März 2019

Temeswar – In der Innenstadt von Temeswar/Timișoara sei der Verkehr während der Woche, vor allem am Morgen, lockerer geworden; das allein in den letzten Monaten, seitdem der Schülertransport Mitte Januar eingeführt wurde, betonte der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu in der wöchentlichen Pressebegegnung im Temeswarer Rathaus.
Bisher sind rund 4000 Schüler mit diesen Mikrobussen gefahren, heißt es laut Angaben der Leitung des Temeswarer Nahverkehrsbetriebs (STPT). Um es genau auszudrücken: 3770 Schüler sind zu den Schulen bzw. 4699 von den Schulen zurück in ihre Stadtviertel befördert worden. Im Durchschnitt benutzen 200 Schüler diesen Transport. Das alles führte dazu, dass einige hundert Autos, mit denen die Eltern ihre Kinder in die Schule oder von der Schule zurück nach Hause gefahren haben, nun aus dem Verkehr während den Hauptverkehrszeiten morgens und nachmittags verschwunden sind, sagte Nicolae Robu.
Der STPT plant in Zusammenarbeit mit dem Temeswarer Bürgermeisteramt, bis Jahresende insgesamt zehn kostenlose Sonderbusse für Schüler einzuführen. Derzeit gibt es bereits sieben solche Linien für den Schülertransport. Die neuen Mercedes-Benz-Kleinbusse sind videoüberwacht, wobei ein Kommunalpolizist ständig die Fahrten begleitet. Schülerinnen und Schüler aus den Stadtteilen Circumvalațiunii (S1-Bus), Șagului (S2), Soarelui (S3) und Lipovei (S4) durften als erste mit Schulbussen zu den Nationalkollegs „C.D. Loga“ und „Carmen Sylva“ sowie zu den Technischen Kollegs „Emanoil Ungureanu“ und „I.C. Brătianu“ kostenlos fahren. Anfang Februar wurde auch die S5-Linie eingeführt. Diese befördert Schüler aus dem Martirilor-Stadtteil zum „Grigore Moisil“-Lyzeum, zum „Francesco Saverio Nitti“-Wirtschaftslyzeum und zum Banater Nationalkolleg. Anfang März wurden weitere zwei Mikrobuslinien eingeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*