Schulanfang am Bruk

„...Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“

Dienstag, 11. September 2018

Mit einem Lächeln traten Hunderte Jugendliche das neue Schuljahr am Bruk an.

Schulleiterin Monika Hay begrüßte die Lehrer, Schüler und Eltern anlässlich des neuen Schuljahres. Fotos: Vlad Popa

Hermannstadt - Wie vielerorts begrüßten zu Beginn des neuen Schuljahres auch die Leitung sowie die Lehrerschaft der Bruken-thalschule in Hermannstadt/Sibiu am gestrigen Montagmorgen ihre Schüler. Hunderte Blumen und Schultaschen tragende Jugendliche, deren Eltern sowie Freunde der Schule, darunter der Lehrer und Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS), Martin Bottesch, Gabriela Pleşca, die Vertreterin der Stiftung „Totul pentru comunitate“ (Alles für die Gemeinschaft) oder der Polizeikommissar Cristian Stanciu seitens des Hermannstädter Kreisinspektorates der Polizei füllten den Schulhof bei strahlendem Sommerwetter.

Die neuen und alten Schüler hieß die Schulleiterin Monika Hay willkommen, beson-ders die knapp 120 Schüler der 9. Klasse, die ihre schulische Laufbahn heuer aufnehmen. Von diesen stammen rund 60 Schüler von der Brukenthalschule selber, die weiteren von anderen bekannten Schulen in Hermannstadt, der Hermann-Oberth-Schule in Mediasch, dem Gustav-Gündisch-Lyzeum in Heltau/Cisn²die, dem Doamna-Stanca-Kolleg in Fogarasch oder der Augustin-Maior-Schule in Sächsisch-Reen/Reghin.

„Die Schule beginnt heute für 467 Lyzealschüler – jeder von euch mit eigenen Lebens- und Lernerfahrungen. Die diesjährige Aufgabe der Schule, die gleichermaßen für Sie, geehrte Eltern und liebe Schüler gilt, ist, die Farbenvielfalt zu einem Bild werden zu lassen, das wir alle mit Vergnügen betrachten können. Es wird viel Bereitschaft zu Offenheit, Geduld und Toleranz unsererseits, der Erwachsenen, vonnöten sein, um diese Schüler auf ihrem Weg zu begleiten. Es wird aber auch viel Beharrlichkeit, Fleiß und Ernst eurerseits, liebe Schüler, vonnöten sein, um zu beweisen, dass ihr dieser Eigenschaft als Schüler der Brukenthalschule würdig seid“, so die Schulleiterin Monika Hay in ihrem Grußwort.


Die Schulleiterin hob die 100-prozentige Bestehensrate des Vorjahres sowohl anlässlich der Abiturprüfung als auch jener zur Erteilung des Deutschen Sprachdiploms und die insgesamt 57 zugesprochenen Auszeichnungen anlässlich der Olympiaden auf Kreis- und Landesebene hervor. Ihr zufolge nimmt die Schule ihre Aufgabe, die neue Generation zu bilden, in einem weiteren Sinn wahr und bietet ihren Schülern Seminare, Schüleraustausche, Ausfahrten der siebenbürgisch-sächsischen Tanzgruppe, Wanderungen oder Theater- und Ballettbesuche an, die zur Entwicklung der Teile ihrer Persönlichkeit beitragen, die in der Schulbank nicht zu erreichen sind.

Im Anschluss zeichnete Gabriela Pleşca im Namen der Stiftung „Alles für die Gemeinschaft“ die zehn besten Absolventen des Vorjahres aus, eine Aktion, die an allen Lyzeen der Stadt im Rahmen des Programms „Motiviert, zu lernen“ stattfindet. Unter den vormaligen Schülern der Bruken-thalschule nahmen Rareş Morar, Ioana Maria Suciu, Raluca Maria Barbu und Emil Dorian Niţă ihre Diplome und Preise entgegen.

Im Anschluss begleiteten die Klassenlehrer ihre Schüler in ihre neuen oder alten Klassen zur ersten Klassenstunde und somit, offiziell, in das neue Schuljahr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*