Schulanfang im Banat

Interesse für deutschen Unterricht nach wie vor groß

Dienstag, 13. September 2016

Nikolaus-Lenau-Schulleiterin Helene Wolf hieß die kleinsten Schülerinnen und Schüler willkommen.

Schule statt Spielen: Für die Sechsjährigen hat gestern eine neue Lebensetappe begonnen.
Fotos: Zoltán Pázmány

Temeswar – Das neue Schuljahr hat gestern begonnen. Mit Blumen in den Händen und den Rucksäcken auf ihren Rücken begaben sich Groß und Klein nach dreimonatigen Sommerferien in die Schule – für die Vorschüler war es der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Die jüngsten Schülerinnen und Schüler sahen schon etwas aufgeregt aus. Sie versammelten sich am Domplatz vor der kleinen Nikolaus-Lenau-Schule, viele in Begleitung der Eltern und Großeltern.

Insgesamt 176 Schülerinnen und Schüler besuchen in diesem Jahr die sieben Vorschulklassen der deutschen Nikolaus-Lenau-Schule. Die Vorschulklassen sowie die Klassen 1-4 sind im Gebäude der kleinen Lenau-Schule am Domplatz bzw. im Schulinternat untergebracht. Die Schüler der Klassen 5-7 lernen in den ehemaligen Büroräumen des Nahverkehrsbetriebs RATT in der Intrarea Doinei und die Klassen 8 – 12 sind im großen Schulgebäude in der Gheorghe-Lazăr-Straße untergebracht. „Der Unterricht findet zur Zeit in Gebäuden statt, die ursprünglich nicht für diesen Zweck gebaut worden sind. Ein Neubau für die Grundschule und für das Gymnasium ist dringend notwendig“, sagt Schulleiterin Helene Wolf.

An der Nikolaus-Lenau-Schule sind im Schuljahr 2016/17 über 1560 Schüler eingeschrieben – fast die Hälfte ist in der Grundschule. „Das Interesse für Deutsch ist nach wie vor groß, das größte Problem bleibt aber weiterhin das Fehlen der Lehrkräfte“, betont Viorica Roşu, Fachinspektorin für Deutsch im Kreis Temesch. Das angenehme Herbstwetter, das die Schülerinnen und Schüler in Temeswar sogar einige Sonnenstrahlen am frühen Morgen genießen ließ, sorgte dafür, dass der Verkehr in Temeswar – entgegen den Erwartungen - reibungslos lief. Ein Regen hätte wohl für Chaos gesorgt – doch das war am ersten Schultag nicht der Fall.

Neben der Lenau-Schule gibt es deutschsprachige Abteilungen an weiteren drei Schulen im Kreis Temesch. Am Banater Kolleg in Temeswar sind es in diesem Jahr zwei Vorschulklassen mit insgesamt 51 Schülern, die auf Deutsch unterrichtet werden. Deutsche Abteilungen gibt es noch in Großsanktnikolaus/Sânnicolau Mare und Lugosch. An der Anişoara-Odeanu-Grundschule in Lugosch starten in diesem Jahr 19 Vorschüler ins neue Schuljahr, die deutsche Vorschulklasse der Nestor-Oprean-Allgemeinschule Nr. 2 in Großsanktnikolaus besuchen derzeit 25 Schüler.

An der Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule in Arad wurden heuer zwei deutsche Vorschulklassen mit insgesamt 60 Schülern gebildet. Im vergangenen Jahr waren es 71 Schüler gewesen. Die deutsche Abteilung der C.D.Loga-Schule in Karansebesch besuchen insgesamt 151 Kinder in der Primarstufe, im Gymnasium und im Lyzeum, wobei an der deutschen Abteilung des Diaconovici-Tietz-Lyzeums in Reschitza insgesamt 208 Kinder eingeschrieben sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*