Schulanfang unter guten Voraussetzungen

Deutschsprachiger Unterricht an 8 Schulen und 19 Kindergärten im Kronstädter Kreis

Donnerstag, 15. September 2016

Eröffnung des Schuljahres 2016/2017 am Honterushof
Foto: Hans Butmaloiu

Zu der nun schon traditionellen Pressekonferenz wurde vor Beginn des neuen Schuljahres am Donnerstag , dem 8. September, ins Kronstädter Forumshaus eingeladen. Wolfgang Wittstock, Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt, begrüßte die anwesenden Medienvertreter. Dabei wies er auf die Bedeutung, die dem deutschsprachigen Unterricht beigemessen wird. Dieser wird vor allem von Schülern der Mehrheitsbevölkerung beansprucht und erfreut sich großen Anklangs durch die dabei erzielten Leistungen wie Perfektionierung in einer Weltsprache, Erzielen des Deutschen Sprachdiploms, Angebot an Arbeitsplätzen in den deutschen Unternehmen im Umfeld.

Schulinspektorin Gabriela Adam wies darauf hin, dass im neuen Schuljahr 2016/2017 im Kreisgebiet an acht Schulen und 19 Kindergärten deutschsprachiger Unterrichtet stattfindet. In Kronstadt ist es das Johannes-Honterus-Lyzeum und die Allgemeinschule Nr. 12, in Fogarasch das Doamna-Stanca-Kolleg. Deutschsprachiger Unterricht wird auch in Viktoriastadt, Reps, Zeiden, Rosenau und der Gemeinde Dr²gu{ erteilt. In Neustadt konnte der da wiederaufgenommene deutschsprachige Unterricht aus Mangel an Lehrkräften nicht fortgesetzt werden. Zahlenmäßig sind im Kreisgebiet gegenwärtig 1489 Kinder in der Null-Klasse und in Kindergärten eingeschrieben, 1606 in den Klassen I- IV, 922 in den Klassen V - VIII und 485 in Lyzeen. Das Problem, mit dem sich das Schulamt konfrontiert sieht, ist das der Lehrkräfte im Vorschulunterricht. Verständnis bei der Ausbildung für diese Kategorie zeigen die Universitäten von Hermannstadt und Klausenburg, an denen Lehrerinnen und lehrer am Wochenende ihre Hochschulausbildung fortführen. Ein weiterer Anziehungspunkt ist die finanzielle Unterstützung, die den Lehrkräften der deutschsprachigen Schulen von der Bundesrepublik Deutschland gewährt und über die Saxonia-Stiftung abgewickelt wird.

Die über 1500 Schüler des Honterus-Lyzeums sind in 56 Klassen aufgeteilt und werden von über 80 Lehrkräften in den fünf Schulgebäuden ausgebildet, wie Schuldirektor Helmuth Wagner betonte. Die Unterstufe ist an Lehrern abgedeckt. Es benötigt noch je einen Lehrer in den Fächern Geographie, Physik, Biologie und Informatik. Auch wurde ein neuer Programmlehrer aus Deutschland entsendet. Die erforderlichen Reparaturen, besonderes am C-Gebäude, wurden rechtzeitig abgeschlossen. Es herrscht noch ein gewisser Mangel an Lehrbüchern, da keine Neuauflagen gedruckt worden sind. Das vergangene Schuljahr wurde erfolgreich abgeschlossen, betonte er. Von den 116 Kandidaten, die sich zum Bakkalaureat stellten, haben dieses 115 bestanden. Auch das Deutsche Sprachdiplom wurde zu 86 Prozent von den Antragstellern erzielt. Er teilte mit, dass heuer der Deutsche Lehrertag am ersten Wochenende im November in Hermannstadt zum Thema „Wir sprechen deutsch“ veranstaltet wird.

Der Vorsitzende des Kronstädter Ortsforums, Thomas Şindilariu, betonte, dass es erfreulich sei, dass die Kinder die diese Schulen besuchen, etwas von der Mentalität und dem Denken der Sachsen mitbekommen, wofür diese und ihre Eltern sehr dankbar sind. So ist auch die Gründung des „Honterus Alumni Club“ zu erklären, dem immer mehr ehemalige Absolventen der Schule beitreten. Er richtete seinen Dank an Lehrer und Schulleiter für ihre unermüdliche Arbeit in der Erziehung der neuen Generationen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*